Gästebucharchiv
zu "www.stauff.de" und "mathe.stauff.de"
Datum:   10.10.2006 um 13:10:05
E-Mail:   Lwalczak@gmx.de
Name:   Lothar Walczak
Inhalt der Mitteilung:   Schon gewusst? http://www.sudbury.de/ http://kraetzae.de/home/ Grüße

Datum:   06.10.2006 um 21:46:42
E-Mail:   l.stauff@t-online.de
Name:   Ludger Stauff
Inhalt der Mitteilung:   hier ein weiterer Beitrag, der sofort unter die Zensur fallen dürfte. Als "dummer" und völlig unkultiverter Mediziner bin ich völlig überwältig ob der grossartigen Welt der hier vorgetragenen Mathematik. Respekt! Ich wusste es schon immer: mein Bruder wird noch mal berühmt. herzliche grüße auch von babs.

Datum:   02.09.2006 um 16:33:55
E-Mail:   hans@hans.info
Name:   Hans
Inhalt der Mitteilung:   Zu Ihren Bemerkungen zur fehlenden Sprachkompetenz Jugendlicher. Ich habe schon als Kind erstaunt von meinem Englischlehrer vernommen, daß Dockarbeiter in Liverpool angeblich mit 300 Wörtern in ihrem Alltag auskämen. Dann sah ich mich in meiner Klasse um, und musste feststellen, daß es dort nicht recht viel anders war. Mich hingegen interessierten die vielen Worte, die es gab und wie man mit ihnen differenzieren konnte. Ich lernte diese Aufmerksamkeit nicht von den Lehrern, sondern von sprachgewandten älteren. Das war in den 60er-Jahren. Die Welt hat sich offenbar nicht verändert. Ein starker Wortmaler und Wortfinder war übrigens Theodor Lessing. Gruß Hans

Datum:   27.08.2006 um 04:10:43
E-Mail:   sylvie@in-farbe-traeumen.de
Name:   Sylvie
Inhalt der Mitteilung:   Eine herrliche Seite! Ich habe sehr oft schmunzeln müssen. Danke :-) Sylvie Caputo http://www.in-farbe-traeumen.de

Datum:   20.08.2006 um 09:41:18
E-Mail:   Ingrid_N@Yahoo.Com
Name:   Ingrid
Inhalt der Mitteilung:   Herzlichen Dnak für die Mühe, die Sie sich gemacht haben!

Datum:   27.07.2006 um 18:53:40
E-Mail:   pathfinderfunk@web.de
Name:   Phonetikerin
Inhalt der Mitteilung:   Eine sehr gute Seite zu einem Thema,dessen Aswirkungen, so ich meine, höchst dramatische Züge annehmen können und werden. Es ist noch gar nicht so lange her, dass ich meine GRUNDSCHULEHRERIN beim Einkaufen traf. Sie fragte mich, "wie es mir denn mit der Mathematik ergangen sei"; sie hätte nachträglich (!!!) vollstes Verständnis für meine Probleme entwickelt, denn ähnliches sei ihr mit der eigenen Tochter widerfahren; diese hätte ebenfalls in und mit Mathe Schwierigkeiten gehabt, und die Mathelehrerin sei in der Sprechstunde "wie eine Wand", also sehr schwer auf das Wesentliche ansprechbar gewesen. Da war ich ziemlich megamäßig erstaunt. In meinem Studiengang, den viele als einen solchen mit Sicherheit nicht anerkennen werden (insbesondere viele Mathematiker!!), musste ich erleben, dass bestimmt 75% der Mitstudenten das Berechenen von Frequenz- bzw. Schallpegelwerten (rein linear, drei-Größen-Formeln) nicht leicht fiel. Das ist wirklich sehr witzig. Die meisten stell(t)en sich zudem Wellen sehr witzig vor (ich mir übrigens auch). WIEVIEL und WAS würde ich wohl jetzt wissen, wenn ich KEINE qualifizierte Nachhilfe in Anspruch genommen hätte ??!! MfG, Phonetikerin. PS: Vektoren kann man sich auch sehr witzig vorstellen!! PPS: Ebenen, die Kegel schneiden, auch. PPPS:Massenpunkte auch.

Datum:   28.06.2006 um 17:40:01
E-Mail:   bender_che@oleco.net
Name:   Physikstudent
Inhalt der Mitteilung:   Zitat: Erst jetzt im Nachhinein, also nach Rekonstruktion des Erfindungsweges, ist mir klar geworden, dass er gar keinen Computer und keine (wortwörtlich optische) Vergrößerung brauchte: Weierstraß hatte die Funktion ja gerade so konstruiert (und nicht bloß zufällig gefunden und dann genauer untersucht, wobei ihm dann vielleicht erst bei einer [damals noch technisch unmöglichen] Vergrößerung die besonderen Merkmale aufgefallen wären), dass sie immer kleinere Schwankungen durchführen musste, d.h. (und das ist letztlich typisch für Mathematik) er wusste im Kopf (vor seinem "inneren Auge") ganz genau, was bei einer Vergrößerung passieren würde. -> Weiersraß war ein genialer Matematiker aber sowas emört mich wie dieser völlig unwissenschafliche leihenhafte Darstellung eines komplexen Themas... schöner Versuch aber mal einen Matheprof um Rat für die Seite bitten

Datum:   27.06.2006 um 18:09:23
E-Mail:   brigitte.gerger@quantentunnel.de
Name:   Brigitte Gerger
Inhalt der Mitteilung:   Ihre Seiten durchzublättern ist ein Genuss! Sie sprechen mir in Vielem aus der Seele... Ich erinnere mich noch gut an das große "AHA" beim Erarbeiten des Montessori - Kubikwurzelkastens während meiner M.-Ausbildung. Viele Jahre nach meiner Matura hatte ich die Zusammenhänge endlich "begriffen". Alles Gute weiterhin!

Datum:   01.05.2006 um 23:51:09
E-Mail:   ida.biernat@helimail.de
Name:   Ida Biernat
Inhalt der Mitteilung:   Sehr geehrter Herr Stauff, ein kleiner Nachtrag noch zu meiner 1. Mail. Ich unterrichte das Fach Deutsch (u.a.) und fand Ihre Seite über das Gedicht "Zwei", also auch rein zufällig. Was mir im Gastebuch auffiel, war, dass einige Kritiker Ihrer Seite der Regeln der deutschen Sprache nicht unbedingt mächtig sind. Dieses Phänomen ist mir bei meiner eigenen Seite, die auch Schülern zugänglich war, ebenfalls auch öfters untergekommen. Ida Biernat

Datum:   01.05.2006 um 23:42:09
E-Mail:   ida.biernat@helimail.de
Name:   Ida Biernat
Inhalt der Mitteilung:   Eigentlich weiß ich gar nicht, wie ich anfangen soll, ich habe nämlich vergessen nachzulesen, wer der Verfasser dieser Seiten ist. Aber mir ist das Herz voll und die Tastatur reizt zum Schreiben. Ich bin restlos begeistert von Ihren Anregungen, Einwürfen und Feststellungen. Wenn wir ehrlich sind, können eigentlich alle KollegInnen diese Seiten nur weiter empfehlen, da sie genau den eigenen Erkenntnissen entsprechen. Ich hoffe, Sie haben nichts dagegen, wenn ich meinen Mitstreitern Ihre Seiten wärmstens ans Herz legen. Danke noch einmal. Ida Biernat

Datum:   26.04.2006 um 20:52:31
E-Mail:   schreibnetz@web.de
Name:   Lars Jane Dahn
Inhalt der Mitteilung:   Herzlichen Dank für Ihren Kerner-Artikel. Das ist ja alles richtig. Der Mann soll ja machen dürfen was er mag. Bei Kerner gibt es aber ähnlich unappetitliches wie bei Schröder. Kerner bekommt von mir regelmäßig Geld. Ich bin Gebührenzahler. Was er nun aber in seiner Funktion und mit seinem "bekannten Namen" macht das ist ungehöriger als Schröders verhalten. Ihr Lars Jane Dahn http://schreibnetz.blogspot.com

Datum:   21.04.2006 um 17:37:22
E-Mail:   lamfried.morr@gmail.com
Name:   s.o
Inhalt der Mitteilung:   allerdings muss ich ihnen doch nun sagen: diese seite ist sehr chaotisch aufgebaut, man sollte weningstens her ein grundprinzip an struktur habe. (und wie uch schon vorredner sagten stört es wenn haüfig die schrifttypen und arten wechseln

Datum:   21.04.2006 um 17:18:56
E-Mail:   lamfried.morr@gmail.com
Name:   bianca
Inhalt der Mitteilung:   Ich finde ihre kritik an der Schulmathematik vollkommen gerechtfertigt, da es besonders bei noch stumpfsinnigeren lehrern kein sehr erfreuliches fach ist. Bei uns in SH gibt es zwar erst ab nächsten Jahrgang zentral abitur , aber man kann die mathe kurse beruhigt als ausschuss bewerten mit einer hohen rate vom unverständnis .

Datum:   20.04.2006 um 16:14:18
E-Mail:   sparhawk@gmx.at
Name:   Gerhard Gruber
Inhalt der Mitteilung:   Auch wenn ich selbst ein relativ schlechter Mathematiker bin (eigene Einschätzung) weiss ich doch die Schönheit und Eleganz derselben zu schätzen. Auch wenn manche Leute einem seltsam ansehen wenn man das Wort Schöhnheit in Verbindungt mit Mathematik erwähnt. Deshalb freue ich mich immer wieder über Artikel, die das auch zum Ausdruck bringen. Die Seite finde ich echt gelungen. Auf den ersten Blick sieht sie etwas konfus und unfertig aus, aber beim Lesen musste ich feststellen dass das Konzept recht gut ist und auch etwas die Denkweise des Authors vermittelt, durch die ständigen Einschiebungen und unterschiedlichen Schreibweisen (Fonts). Auf jeden Fall eine sehr interessante Seite. :)

Datum:   20.04.2006 um 01:16:18
E-Mail:   solar-trax@gmx.de
Name:   sun
Inhalt der Mitteilung:   Mir ist noch eine Unstimmigkeit dieser Homepage aufgefallen. In dem Artikel "Verdammt nochmal, Ruhe!" wird ausführlich beschrieben, wie das ständige Gepiepe und Gedudel an allen Ecken und Enden mitlerweile die Grenze des Perversen überschritten hat. Diesen Ausführungen stimme ich in der Summe zu (und ich bin noch jung). Aber warum werde ich dann beim "Surfen" auf dieser Page spontan und zusammenhangslos mit eben solchen Geräuschen (auch wenn es kein Radio-Pop-Geklimper ist) belästigt. Ironische Absicht, nachfragebedingter Trendzwang oder Entdeckung der multimedialen Fähigkeiten des Internet?

Datum:   20.04.2006 um 00:19:34
E-Mail:   solar-trax@gmx.de
Name:   sun
Inhalt der Mitteilung:   Hallo, ich bin beim "googeln" auf diese Seite geraten und bin hier sozusagen "hängengeblieben". Die Ausführungen sind methodisch und didaktisch sehr interessant. Wirklich gut! Einen kleinen Vorschlag hätte ich noch: Es wäre zu überlegen, ob man anstelle von einfachen Geometrieprogrammen ein CAD-Programm verwenden könnte. Diese bieten nämlich ein breites Spektrum an geometrischen und mathematischen Möglichkeiten. Auch ist das Problem der Übersichtlichkeit durch sog. layer (Folien) gelöst. Problematisch sind nur die Anschaffungskosten.

Datum:   14.04.2006 um 21:47:14
E-Mail:   isn-interactive@web.de
Name:   Triton
Inhalt der Mitteilung:   Eine unschöne, aber mit weitreichendem und interessantem Inhalt ausgestattete Seite, die mich zum längeren Lesen angeregt hat. Unschön deshalb, weil der gesamte Inhalt so grässlich in witzige Partikel unterteilt ist und ständig in dieser widerlichen Lautschrift (also der hervorherbung einzelner Wörter, wobeio das fast jedes 2. Wort ist) geschrieben ist. Sollte dringend geändert werden.

Datum:   09.04.2006 um 01:21:02
E-Mail:   foko23@web.de
Name:   Florian
Inhalt der Mitteilung:   Sehr geehrter Herr Stauff, ich sitze seit mehr als 2 Stunden vor dieser Hp. Ich bin 25 Jahre alt und habe sehr spät begriffen oder besser kann viel mehr nur vermuten zu was die Mathematik eigentlich in der Lage ist zu leisten. Ist es nicht erstaunlich das "wir" den ganzen Tag über am rechnen sind? Wie schnell muss ich laufen um den Bus zu erreichen? Wie positioniere ich mich am besten auf einem Fußballfeld um den Ball am geschicktesten weiter zuleiten? Und doch stehen wir erst am Anfang unserer Möglichkeiten die Macht zu nutzen und diese Gesetze an zu wenden. Diese Seite zeigt mir die Schönheit der Mathematik(ich habe im Fach Mathe 0Punkte in der Oberstufe bekommen!) und ich glaube erst jetzt eine wirkliche, anmaßende, geringe Kenntnis zu haben, darüber was man daraus machen könnte, wenn es mehr Leute verstehen würden es so zu schildern wie Sie. Es ist eine unbekümmerte, verspielte und dennoch ernste Betrachtungsweise dessen was uns umgibt und wie wir es verstehen könnten.Ich bin ein Meisterschüler für Augenoptik und bin froh das es Mathematik gibt. Vielen dank für Ihre Sichtweise und die Sichtweise anderer. Wer sehen kann, der schaue. Wer beobachten kann, der betrachte. Respekt!

Datum:   05.04.2006 um 00:57:24
E-Mail:   na.was@ist.de
Name:   walter
Inhalt der Mitteilung:   ist ja fein, Ihre seite, aber der seitenaufbau ist schlimm - ein m.e. nach pädagogischer misserfolg. sieben schriftarten, 12 schriftgrößen, einmal links und einmal rechts, manchmal über den bildrand hinweg.... und weil ich schon beim kritisieren bin: musik/sprache hat sich auf webseiten nciht durchgesetzt - der unaufgeforderte verzehr von akustik hat jetzt mein kind im nachbarzimmer aufgeweckt... liebe wohlwollende grüße walter

Datum:   22.03.2006 um 18:31:58
E-Mail:   jessica.schuerman@gmx.net
Name:   Jessica Schürmann
Inhalt der Mitteilung:   Ich fande alles schön erklärt und ich habe auch die sachen gefunden die ich brauchte.

Datum:   15.03.2006 um 21:26:57
E-Mail:   Dr.M.H.Froehlich@IEEE.org
Name:   Dr. Matthias H. Fröhlich
Inhalt der Mitteilung:   Kaum bin ich mal ein paar Tage nicht hier gewesen, da schaffe ich es kaum noch, mich durch all' die interessanten Neuigkeiten durchzulesen. Zur Rache ein kleiner Link auf eine (hoffentlich?) sehr interessante Seite, die Heiner Stauff vielleicht für eine kurze Zeit abhält noch mehr Wahrheiten über das Leben, das Universum und den ganzen Rest abzugeben, als die Menschheit derzeit verkraften kann.... http://www.bruehlmeier.info/ Liebe Grüße Matthias

Datum:   07.03.2006 um 19:49:29
E-Mail:   lynn_reinacher@web.de
Name:   lynn
Inhalt der Mitteilung:   ich finde die seite echt super. sie hat mir bei einem mathereferat sehr geholfen. vielen dank!!!!

Datum:   06.03.2006 um 05:00:04
E-Mail:   M27aus_koeln@hotmail.de
Name:   Student
Inhalt der Mitteilung:   Ich habe sowohl in Deutschland als auch im Ausland mehrere Schulen besucht und bestimmt bisher hunderte von Methoden in den Schulen und Mathe Programme dazu gesehen. Nichts aber garnichts ist mit dieser Art von Mathe beizubringen vergleichbar. Es ist einfach genial, RESPEKT!

Datum:   04.03.2006 um 00:14:47
E-Mail:   willhier_keinemail_hin@schreiben.de
Name:   Schülerin
Inhalt der Mitteilung:   Hab mich unabsichtlich hergegoogelt und weiß mittlerweile gar nicht mehr was ich eigtl vorhin gesucht hab... mit andern Worten: die hp ist klasse!!! =)

Datum:   17.02.2006 um 11:54:52
E-Mail:   c.kleimeier@t-online.de
Name:   Christoph
Inhalt der Mitteilung:   Sehr schöne Seite, sehr lebendig und ich verweilte dort länger, als ich eigentlich wollte. Allein das Programm "Bewegte Mathematik" ist sehr anschaulich und schon lange auf meinem Rechner bzw. jetzt dem der Kinder. Nur eine kritische und hoffentlich konstruktive Anmerkung: Um die Lesbarkeit der Seite deutlich zu verbessern, würde ich auf zu viele unterschiedliche Schriftformate (fett, kursiv, unterstrichen) verzichten oder stark einschränken, es unterbricht vielfach unnötig den Lesefluss. Auch eine serifenlose (groteske) Schriftart hilft sehr. Serifenschriften eignen sich mehr für längere Fliesstexte in Büchern. Und auch das vielleicht in den 70ern noch modische Anhängsel "InneN" etc. stört m.M. mehr als es nutzt. Die Zeiten sind m.E. so langsam vorbei und nur noch "Hardcore"-Feministinnen bestehen darauf. Wie gesagt - MEINE Meinung! :-) Ansonsten weiter so, ich stimme mit ihrer Einschätzung des "toten" Matheunterrichtes absolut überein. Aber: Wie macht man(n) es besser??? In diesem Sinne Christoph Kleimeier

Datum:   11.02.2006 um 11:28:35
E-Mail:   franz.hutterer@chello.at
Name:   franz hütterer
Inhalt der Mitteilung:   recht interessante, anregende seite!! bin selbst lehrer und schulbibliothekar in wien, wünsche ihnen alles gute für 2006! mfg franz hütterer p.s.: wenn sie zeit und lust haben, ein wenig zu schmökern, würde es mich freuen, wenn sie mein weblog besuchen: http://myblog.de/baerenpost

Datum:   09.02.2006 um 21:19:34
E-Mail:   jutta.berkenfeld@gmx.net
Name:   jutta
Inhalt der Mitteilung:   Hi, auf der Suche nach neuen Anregungen für meinen Matheunterricht surfte ich mal endlich durch die mathe.stauff-seiten. Klasse. Aber, ich bitte um eine Korrektur: Kinder brauchen Bewegung (Auslauf), ganz sicher nicht nur Jungs! Ich spreche aus Erfahrung!

Datum:   03.02.2006 um 10:37:18
E-Mail:   vfbrobin@web.de
Name:   Triple H
Inhalt der Mitteilung:   super hp weiter so!! alle mal da drauf gehn www.wildboyzz.de hammer hp!!

Datum:   06.01.2006 um 22:39:52
E-Mail:   blaueschnute@gmx.de
Name:   Christina
Inhalt der Mitteilung:   Ich war noch nie so überglücklich auf eine sooo spannende Seite gestossen zu sein, auf der ich jetzt schon mindestens 3 Stunden verweile, dass ich zum Telefon greifen musste um meinem Freund davon zu berichten!Grandios! Herzlichen Dank dafür und machen sie weiter so! Grüße Christina P.S: Und sie sind Schuld daran dass bei mir gerade im Hintergrund "Probiers mal mit Gemütlichkeit" läuft...

Datum:   04.01.2006 um 19:18:55
E-Mail:   Gabriele.Sarter@web.de
Name:   Gabi Sarter, Havixbeck
Inhalt der Mitteilung:   Hallo, durch Zufall und Google bin ich auf Ihrer tollen Seite gelandet, die es wirklich versteht einleuchtend zu erläutern. Als Mutter eines Dyskalulie-Kindes bin ich immer auf der Suche nach Vereinfachungen und Übertragungen, damit man Mathematik erklären kann. Hier noch ein Tipp: Bei der Einführung in die Wahrscheinlichkeitsrechnung hatte ich mit Spielkarten die besten Erfolge, da sie verständlich und auch heute noch durchaus gebräuchlich sind. Viele Grüße an den liebevollen Gestalter dieser Seite und machen Sie weiter! Gabi Sarter

Datum:   16.12.2005 um 19:54:53
E-Mail:   vmueller@uni.de
Name:   Volker Müller
Inhalt der Mitteilung:   Lieber Herr Kollege Stauf, seit Jahren nun setzte ich Ihre B(ewegte)M(athematik) immer wieder im Unterricht ein und freue mich oft, wie einfach es sein kann, manche Sachverhalte quasi dynamisch zu verdeutlichen. Auch meine Referendare weise ich auf Ihr Werk hin und weiß, dass diese Ihre Arbeit ebenso schätzen. Ein Kompliment und Dankeschön für ihre vorzügliche Arbeit! Volker Müller Fachleiter f. Mathematik www.vmueller.net

Datum:   15.12.2005 um 23:39:39
E-Mail:   semael@gmx.de
Name:   Semael
Inhalt der Mitteilung:   servus. nette seite. da haben sie sich ja mal tatsach die zeit genommen so einiges aufzuschreiben über was sie so den ganzen tag denken... ql... wer daran kritik übt sollte vielleicht mal drüber nachdenken, mehr objektivität zu wahren (@ FISCHCHRIST)... wenn ich die zeit hätte würde sicherlich soetwas ähnliches dabei rauskommen... aber eine frage hätte ich da doch noch an sie als lehrer: denken sie es gibt viele leute (vorallem junge leute sind gemeint) die sich über solche dinge (oder im generellen über "sich und ihre umwelt") gedanken machen? sie als lehrer haben ja viel mit jugendlichen zu tun, wie siehts da aus? ich habe in letzter zeit eher die erfahrung gemacht, das sich ein zunehmendes desinteresse für für die alltägliche welt entwickelt. wir bekommen dinge vordefiniert ohne hintergründe zu erfahren, weil wir ja meist auch nicht mehr fragen. MfG Semael

Datum:   01.12.2005 um 21:03:52
Name:   J.M.
Inhalt der Mitteilung:   Ich studiere Deutsch und Englisch auf Lehramt und bin wirklich tief ergriffen von Ihrer Seite. Ich befand mich gerade auf der Suche nach Informationen zum sogenannten "geheimen Lehrplan", über welchen ich ein Referat vorbeireiten soll(wie ernüchternd, dass man mit solchen Thematiken bereits im Vorfeld konfrontiert wird...). Es wäre wirklich wünschenswert mehr Lehrer/Dozenten mit solchem Engagement zu haben, denn Lehrer-Sein sollte eine Berufung und keinen Beruf darstellen. Außerdem bekommt man gute Anregungen, wie man die Fülle an Wissen, welche man sich im Laufe des Studiums aneignet, auch schulisch umsetzen kann. Es ist eine ermutigende Seite. Wirklich toll!Schon mal daran gedacht eine Vereinigung zu gründen und am System zu rütteln?

Datum:   22.11.2005 um 15:48:03
E-Mail:   clarita@gmx.at
Name:   Clara
Inhalt der Mitteilung:   Zufällig über einen ganz anderen Suchbegriff googelnd hier gelandet - & zutiefst froh darüber! Eine großartige Seite, danke! lg aus Wien.

Datum:   05.11.2005 um 13:21:58
E-Mail:   dennybreuer@alice-dsl.de
Name:   Denny
Inhalt der Mitteilung:   Ja Genial, So Mathe erklärt zu bekommen ist doch genial.. Respekt!! und Danke.

Datum:   09.10.2005 um 21:53:43
E-Mail:   wnack@t-online.de
Name:   Wilfried Nack
Inhalt der Mitteilung:   Sehr tröstlich im Zeitalter "Des Kaisers neue Kleider".W.N.

Datum:   02.10.2005 um 17:10:37
E-Mail:   Zauber-Fritze@t-online.de
Name:   Zauber-Fritze
Inhalt der Mitteilung:   Eine der besten Seiten im Netz, die ich je gesehen habe. Ich sitze jetzt schon den ganzen Sonntag Nachmittag daran. Ich habe viel Neues und vor allem Anregendes gefunden. Außer Zaubern kann ich glaube ich auch unterrichten. Solche Seiten sind sehr wichtig. Ich werde sowohl meine Kollegen, als auch meine SchülerInnen darauf hinweisen. Danke Friedrich Ulshöfer

Datum:   29.09.2005 um 09:21:06
E-Mail:   schelisch@educonnect.de
Name:   Kornelia Schelisch
Inhalt der Mitteilung:   Eine wahrhaft gelungene Website!!! Ich habe eine 1. Klasse übernommen und suche nach Hinweise zur Umsetzung der LP-Anforderungen sowie nach anderen "Artgenossen", die sich in ähnlicher Situation befinden zwecks Gedanken- und Ideenaustausches !!! Einfach mal melden...

Datum:   20.09.2005 um 22:03:18
E-Mail:   Christa.Stuetz@utanet.at
Name:   Christa Stütz
Inhalt der Mitteilung:   Ich bin eher zufälig auf Ihre Seite gestoßen und habe aus Zeitmangel erst zwei Artikel gelesen. Doch bei diesen ging es mir wie bei einem spannenden Buch, das ich nicht weglegen kann. Erst ganz am Anfang meiner Lehrerlaufbahn, möchte ich vieles anders machen, als ich es selbst erfahren oder bei Nachhilfeschülern erlebt habe, und Ihre Seite ist dazu Inspiration und Hilfe!

Datum:   15.09.2005 um 20:40:28
E-Mail:   liersch-ratingen@t-online.de
Name:   Anita Liersch
Inhalt der Mitteilung:   Bin auf der Suche nach originellen Steckbriefaufgaben auf ihrer Seite gelandet.Habe selten so viel gelacht( auch wenn manches eigentlich zum weinen ist).Denke mal wieder darüber nach was Mathematik und guter Mathematikunterricht eigentlich ist bzw. sein sollte.Weiter so!

Datum:   13.09.2005 um 19:09:19
E-Mail:   kristini_my@yahoo.de
Name:   Kristina
Inhalt der Mitteilung:   Ich finde die Seite super! Ich freue mich, das jemand anscheinend spaß hat die Mathematik zu erklären und es versucht so anschaulich zu machen, das (fast) jeder das kapieren kann, wenn er/sie nur will... Ich habe es schon oft erlebt, das wenn man Lehrer gefragt hat ob sie das bitte nochmal anders erklären könnten, sie es nur nochmal genauso erklärt haben und wenn man es dann imer noch nicht verstanden hatte wurde man für dumm abgestempet. Heutzutage hat man wenigstens die möglichkeit ins Internet zu gehen und zu gucken ob dort noch erklärungen ind, und da finde ich so eine Seite sehr hilfreich!

Datum:   05.09.2005 um 18:07:03
E-Mail:   thhanke@t-online.de
Name:   Thomas Hanke
Inhalt der Mitteilung:   Lieber Kollege, eine wirklich ausgezeichnete Homepage, die mir zeigt, dass die Kreativen nicht ganz ausgestorben sind. Dies gilt in besonderer Weise da es sich um einen homo mathematicus handelt, der in freier Wildbahn an den Schulen, die ich erlebt habe, nicht gerade durch pädagogischen Verstand glänzte!!! Weiter so! Th. Hanke

Datum:   02.09.2005 um 18:03:37
E-Mail:   cassiopeia08@web.de
Name:   K. Baron
Inhalt der Mitteilung:   Also, ich war eine von den Schülerinnen, auf die man den Heiner Stauff "losgelassen" hat. Und ich muss sagen, mir hat der sehr kreative, unkonventionelle und anschauliche Unterricht sehr viel gebracht. Auch wenn ich mich wohl als eine der Schülerinnen bezeichnen muss, mit denen Herr Stauff einige nervenzehrende Diskussionen führen musste, kann ich mich durchgehend positiv über seine Lehrmethoden äußern. Einen guten Unterricht machen mehr Dinge aus als nur die Bereitstellung von Fakten. Dadurch entwickelt nämlich kein Mensch Kritikfähigkeit. Ich kann sagen: Danke, Herr Stauff, Sie haben wirklich zu einem guten Stück dazu beigetragen, dass ich auch unkonventionellen Ansätzen eine Chance gebe, die Dinge aus mehr als einer Perspektive zu betrachten und konstruktive Kritik zu üben weiß. Auch wenn nicht all Ihre Grundsätze mit meinem Denken vereinbar sind, halte ich Ihren Unterricht - wenn er sich nicht grundlegend verändert hat in den letzten 8 Jahren - für sehr gut und tatsächlich auch sehr lehrreich. Das kann ich nicht von jedem Unterricht oder Seminar behaupten... Gruß, K. Baron

Datum:   14.08.2005 um 11:14:08
E-Mail:   smirr@t-online.de
Name:   maik smirr
Inhalt der Mitteilung:   Ich finde es unglaublich, was Sie leisten!

Datum:   10.08.2005 um 01:10:35
E-Mail:   markushorn@doctorno.de
Name:   Markus Horn
Inhalt der Mitteilung:   Hallo, vielen Dank für diese geistreiche Seite. Erstaunlich finde ich die Toleranz, mit der sie Beiträge in diesem Gästebuch freigeben. Wenn ein David Reichert Sie wegen angeblicher Rechtschreibfehler kritisiert, dabei selbst welche macht, Ihnen Ihre berufliche Eignung abspricht und Sie obendrein als einen "Idioten" bezeichnet, qualifiziert ihn das zwar ohne Weiteres als ebensolchen, aber ich muss zugeben, dass ich mir nicht vorstellen könnte, so etwas auf meiner eigenen Internetseite zu dulden. Hut ab. Dem Vorredner würde ich empfehlen, seine Spekulationen darüber, wofür sich das Gehirn eines Lehrers eignet und über welche geistigen Anregungen ein Lehrer verfügt, in Zukunft einzustellen. Ihm fehlt offenbar der Horizont, dies zu beurteilen. Weiter so und viele Grüße, Markus Horn. P.S.: Das Einzige, was den Menschen vom Tier qualitativ wirklich unterscheidet, ist, dass der Mensch seinen Jungtieren die eigenen Erfahrungen und die Erfahrungen vergangener Generationen weitergibt, während das Tier in jeder Generation mit dem eigenen Lernprozess wieder bei Null anfängt. So stellt der Affe fest, dass er die gefundene Keule benutzen kann, um die Banane vom Baum zu holen, aber er wirft sie weg, nachdem er dies vollbracht hat. Der Mensch dagegen erkennt sie als Werkzeug und vermittelt den Gebrauch dieses Werkzeugs seinen Kindern. Der Lehrer ist also derjenige, der gerade das beruflich ausübt, was den Menschen erst zum Menschen macht. Kann es einen geistig anregenderen Beruf geben?

Datum:   07.08.2005 um 13:02:01
E-Mail:   marbach@nikolaigymnasium.de
Name:   Martin
Inhalt der Mitteilung:   Prime Seite! Habe viel gelacht (manchmal sehr bitter)! Nicht verunsichern lassen und weitermachen. Viele Grüße! M. Marbach

Datum:   02.07.2005 um 11:27:01
E-Mail:   jerrygerder@hotmail.com
Name:   gerder
Inhalt der Mitteilung:   Sehr schöne Überlegungen! Gut, dass sich Leute noch Gedanken machen - aber in Sachen Gott und die Welt: Überlassen Sie hier das Denken doch anderen. Dafür ist das Lehrer-Hirn nicht gebaut, wenn ich das so sagen darf. Dafür hat man in Ihrem Beruf etwas zu viel Freizeit und zuwenig geistig anregenden Umgang. Was den Rest betrifft: Weiter so!

Datum:   01.07.2005 um 13:18:44
E-Mail:   contact@davers.info
Name:   David Reichert
Inhalt der Mitteilung:   Diese Seite gehört wirklich auf eine Liste der beklopptesten Menschen die man so auffinden kann. Wie kann man einen solchen Menschen, wie diesen, der hier seinen ganz offen seinen geistigen Brei öffentlich weiterverbreiten, auf unsere Kinder loslassen? Wie kann so etwas sein? Wenn ich mir annsehe: Da schreibt jemand über ein 'härteres gymnasium' wobei er in seinem Text so ziemlich jede Rechtschreibreglungen ausser Kraft setzt die es nur gibt. Ganz geschweige denn von dem Inhalt. Mit Verlaub Herr Stauff haben Sie Probleme mit Ihrer Kindheit? Nicht die von Ihnen angesprochene Problematik wäre gut zu diskutieren sondern eher wie ein Mensch, der unsere Kinder unterrichten soll, so werden kann? Mein Gott. Mit Verlaub Sie sind einfach nur ein Idiot.

Datum:   11.06.2005 um 15:40:23
E-Mail:   dumusstdranglauben@delphi.de
Name:   Der Geist des Orakels
Inhalt der Mitteilung:   Was hat der Lastkahn da oben uns mitzuteilen, der ständig von rechs nach links fährt ?

Datum:   08.06.2005 um 14:12:48
E-Mail:   valiandsprite@web.de
Name:   FISCHCHRIST
Inhalt der Mitteilung:   Ich frage mich echt wie man nur so viel scheiß auf einmal schreiben kann! Der eintrag über Fischchristen ist mal so was von dumm! Der jenige der das geschrieben hat muss ein hartes Leben haben, Sie tun mir wirklich Leid! Ich weiß nicht haben sie in ihrer Kindheit zu wenig Liebe von ihren Eltern bekommen??? Ich wette sie haben noch nie versucht sich an Jesus zu wenden, sonst würden Sie wissen dass das ein riesenmist ist was sie da geschrieben haben. Ich bin nicht sauer auf sie, sie tun mir nur Leid weil sie es nötig haben solch eine Seite zu erstellen! MfG Ihr jugendlicher Fischchrist

Datum:   31.05.2005 um 19:29:16
E-Mail:   egk-computer@online.de
Name:   Gerhard Kräbs
Inhalt der Mitteilung:   Ich danke dem Autor für so viel Mühe. Selten so gelacht, nachgedacht und nachgerechnet. Es war sehr unterhaltsam, habe an einem Wochenende fast alles durchgearbeitet, den Schlaf verdrängt- war ja nicht schwer bei dieser spannenden Lektüre- und weiß, dass ich das ganze noch einmal durcharbeiten werde. Sie sind Klasse! mfg Gerhard Kräbs

Datum:   28.05.2005 um 19:13:52
E-Mail:   don@web.de
Name:   Uwe
Inhalt der Mitteilung:   Alle Achtung, Kollege! (Ach, das darf ich ja nicht sagen, ich bin ja nur ein A12 Hauptschulfuzzi). Nimmst du die Zeit für diese tollen Seiten daher, dass di gegenüber mir zu wenig Unterricht machst und gleichzeitig mehr Geld verdienst? Wie stehst du zu Gehaltsangleichung und Arbeitszeitanpassung in allen Schulstufen? Aber trotz alledem: WEITER so - irgendwie sprichst du mir aus dem tiefsten Herzen ... Uwe

Datum:   19.05.2005 um 15:22:37
E-Mail:   carosche-hcc@web.de
Name:   Caro
Inhalt der Mitteilung:   <Hi leute, ich wollt euch nur sagen das ich nix in mathe raff aber seit ich hier auf dieser seite war ich mehr weiss wie vorher:)naja viel spass noch beim lernen by by

Datum:   03.05.2005 um 10:39:28
E-Mail:   Last-_Unicorn@web.de
Name:   Regenscheit, Corinna
Inhalt der Mitteilung:   Ich habe die Mathematik für mich neu entdeckt, ihre Seite zeichnet all das auf was mir im "normalen" Matheunterricht verborgen blieb. Obwohl sprachlich anspruchsvoll gestaltet hat mich ihr Text geradezu hineingezogen in die Hintergründe die nicht oder nur wenig gelehrt werden. Wenn ich ALso in der Zukunft die Mathematik mit anderen Augen sehen kann, so ist das ihr Verdienst, danke.

Datum:   27.04.2005 um 22:33:28
E-Mail:   ano.nym@gmx.net
Name:   Referndarinski
Inhalt der Mitteilung:   Herr Stauff! Ich möchte mich zuerst bei ihnen "beschweren": 1.) Meine Druckkosten (Tintenverbrauch und Papier) haben sich durch das betreten ihrer Internetseite erhöht, weil sie so interessant ist, dass ich mir sehr vieles ausgedruckt habe, damit ich es lesen und nochmal lesen kann. 2.) Weil ich ihre Internetseite so gut finde, dass ich nicht schlafen kann. Ein suchtartiges Verlangen zog mich nochmals zu ihren leckeren Texten. Ich bin momentan Referndar (an einer Hauptschule) und muß mir (vereinfacht gesagt) maches Gesülze am Seminar anhören. Es ist dort teilweise wie eine Sekte. Unsere Gebete heißen "Mindmaps" und die Päpste sind Beststellerautoren. Alles ist dermaßen "ganzheitlich" daß mir oft ganz unwohl dabei wird. Und von wegen "Praxisschock Referndariat": daß Hauptschüler keine Lämmer sind, das war mir klar. Ich bekam eher einen Theorieschock: was da gefaselt wird und auf welche Art und weise, das ist unglaublich. Da wird zu irgendeinem Begriff irgendwelches Zeig geredet, ein paar Striche gezogen und fertig ist die Mind-Map. Das ist nur ein Detail. Da wird ständig von "Input" durch die "Lernkanäle" gesülzt, daß es mir manchmal das Frühstück fast durch den Speiseröhrenkanal wieder als Ouput herauskommt. Man wird z.B. gefragt, was für ein Lerntyp man sei. Viele Referndare sagten, daß sie es nicht wüßten und sogleich wurde uns gesagt, daß das ja schlimm sei, wenn so etwas heutzutage nicht wüßte. Da wird hier und da irgendwas herausgepickt was leicht einprägsam ist und parolenhaft herunterspulbar ist: "wir reden immer in Ich-Botschaften", "jeder Mensch ist anders" und ähnliches. Herr Stauff: was sie auf ihrer Internetseite schreiben, das empfinde ich als Leuchtturm in einem diffusen Nebelbrei. Machen sie weiter so.

Datum:   25.04.2005 um 16:57:17
E-Mail:   moki.im.netz@web.de
Name:   moki bilitzki
Inhalt der Mitteilung:   habe mich gerade in vorbereitung auf meine pädagogik examensprüfung durch ihre seiten geschifft. unglaubliche 3 stunden, kopfschmerzen inklusive! bewundernswert, wie vielfältig sie kommentieren! ich hoffe, sie schaffen bei der fülle, die sie da zusammengetragen haben, noch viel davon umzusetzen und auch einfach mal rauszukommen. viel kraft weiterhin! moki

Datum:   24.04.2005 um 23:11:30
E-Mail:   uta@ultop.de
Name:   Potschien
Inhalt der Mitteilung:   betr.: Sachtexte im Deutschunterricht Ihrer Rubrik "neu" (vgl. http://www.stauff.de/matgesch/dateien/rueckstoss.htm) Das Funktionsprinzip eines Turbinenantriebs mit dem einer Waffe und eines Geschosses zu vergleichen ist technisch unzulänglich, deshalb waren Ihre KollegInnen hinterher auch nicht klüger als zuvor. Aber die Ungeheuerlichkeit besteht doch im ungestraften Mißbrauch der Waffentechnik unter dem Vorwand des neutralen Sachtextes - das ist Erziehung zum Krieg! Solche Beispiele sollen durch die Hintertür Waffenmißbrauch ins Alltägliche einführen und somit legalisieren! Erfurt, Columbine Highschool, Irak! In der DDR gab es genug manipulative Schultexte, aber so unverholen aggressiv waren die nicht! Nach allgemeiner Auffassung war das eine Diktatur! Keine(r) Ihrer KollegInnen stellte die Eignung dieses aus Amerika (USA?) stammenden Textes in Frage ? Grüße! - Immer hübsch mißtrauisch bleiben!

Datum:   15.04.2005 um 14:44:55
E-Mail:   ethan@freenet.de
Name:   ethan
Inhalt der Mitteilung:   hallo! auf meinem spirituellem weg zu DER wahrheit fand ich ein höchst interessantes buch. die weltformel birgt sich im pasc. dreieck! die autoren sind Stefan Makowski und dr. plichta das buch finden sie auf meiner homepage unter gelinktes/holofeeling http://people.freenet.de/ethan.8008/ schöne grüsse éthan

Datum:   13.04.2005 um 12:15:23
E-Mail:   ralfreinders@t-online.de
Name:   Ralf Reinders
Inhalt der Mitteilung:   Sehr geehrter Herr Stauff, ich habe das Gefühl, daß Ihre Schüler ein Riesenglück mit ihrem Mathematikleherer haben. Ich bin auf Ihre Seite gestoßen, weil ich für eine Aufgabe aus einer Mathematilarbeit meiner Tochter einen Lösungsansatz suchte und heute einen Termin mit der Mathematiklehrerin habe, deren Unterricht meiner Meinung nach in keinster Weise dazu beitragen kann, auch nur den geringsten Sinn in der Mathematik zu entdecken. Ich habe auf Ihren sehr interesanten Seiten viele Anregungen für eine Diskussion gefunden und werde diese Seite der Lehrerin sicherlich weiterempfehlen. Sehr interessant und vielseitig sind Ihre Literaturhinweise, vielen Dank dafür. Ich konnte bisher leider nur einige Seiten überfliegen, werde mich aber in Zukunft sicher öfters mit diesem tollen Werk beschäftigen.

Datum:   15.03.2005 um 20:41:44
E-Mail:   peter@web.de
Name:   Peter Müller
Inhalt der Mitteilung:   Finde die Seite cool aber unübersichtlich

Datum:   09.03.2005 um 12:03:40
E-Mail:   ScarlettOH@web.de
Name:   AnjaS.
Inhalt der Mitteilung:   Glückwunsch zu dieser leidenschaftlichen HP! Ich bin hierher gegoogelt mit dem Begriff "Reformpädagogen"... Hierzu eine Frage: Könnte es sein, dass es auch ziemlich borniert-pseudo-antiautoritäre Undercover-Reformpädagogen an staatlichen Grundschulen gibt, die ihre Profilneurose in extremer "Freiarbeit" ausleben und die Grundlagen "Rechnen, Schreiben, Lesen" sträflich vernachlässigen??? Die jedoch für ihre anwendungsorientiert-kreativen "Lerngänge" die permanente Unterstützung der Eltern einfordern, weil ja die Mamas zuhause -ausgestattet mit Zweitwagen - auch nur darauf warten, zu solchen Einsätzen abberufen zu werden?! Das setzt allerdings voraus, dass der Familienvater in einem guten Job wenigstens soviel Geld verdient, dass die Familie sich Mama-zuhaus-mit-Zweitauto "leisten" kann. Diesen tollen Job hat er SEINERZEIT allerdings sicher nicht bekommen, weil er in seiner Grundschulzeit soviel Freiarbeit und Ausflüge absolviert hat, sondern, WEIL ER RECHNEN, SCHREIBEN UND LESEN konnte!!! Aber das ist ja jetzt ein ganz andres Thema, sorry! :-) Herzliche Grüße von einer gefrusteten Grundschul-Mutter!!(der bei vorsichtigen Anregungen zur Grundlagenintensivierung am Elternabend doch glatt "Kontraproduktivität" vorgeworfen wurde)

Datum:   28.02.2005 um 16:11:00
E-Mail:   gall4family@web.de
Name:   asterix
Inhalt der Mitteilung:   Wenn Sie genausoviel Energie in Ihre Unterrichtsvorbereitung stecken wie in diese Internetseiten und Ihren Schülern gestatten genauso kritisch zu sein wie Sie selbst, dann hätte ich Sie gern als Lehrer für meinen hochgabten Sohn ( nicht nur angenommen, sondern überprüft mit IQ 139),auch wenn Sie die Bezeichnung hochbegabt nicht leiden können und vielleicht auch ein Problem mit diesen Kindern haben.Verstehen kann uns( Eltern von Hochbegabten und Kinder)sowieso nur jemand, der das dasselbe erlebt hat wie man selbst, deswegen gibt es Vereine für Hochbegabte.Wirkliche Pädagogen nehmen jedes Kind an und holen das Beste aus ihm heraus.Aber Sie sprechen von sich ja immer nur als Lehrer,aber das ist die andere Sorte von Unterrichtenden die ich kennengelernt habe.

Datum:   16.02.2005 um 08:38:10
E-Mail:   Banana@web.de
Name:   doof
Inhalt der Mitteilung:   Ihr Programm ist scheiße!

Datum:   16.02.2005 um 08:39:44
E-Mail:   rbundbobby@imnetz.de
Name:   RB und Bobby
Inhalt der Mitteilung:   Da ich Ihnen keine E-Mail schreiben kann, schicke ich Ihnen einen Gästebuch-Eintrag: Ich finde Ihre Seite sehr informativ!!! Dein Roman Bessel und Bobby

Datum:   16.02.2005 um 08:43:22
E-Mail:   mailto:WWW.DEECEE.DE@aol.com
Name:   GENIE
Inhalt der Mitteilung:   wir sind wirklich sehr dankbar,dass diese seite hergestellt wurde.so haben wir einen einblick der mathematik bekommen.DANKE!!!

Datum:   22.02.2005 um 17:45:21
E-Mail:   maudelebowski@arcor.de
Name:   nina
Inhalt der Mitteilung:   sehr schöne site. bin auf der suche nach "Wer seine Geschichte nicht kennt, ist dazu verurteilt, sie zu wiederholen." hier gelandet. und habe mich sehr gefreut, neben dem urheber dieses zitats auch noch den gedanken kritisch weitergedacht zu finden. schade, dass ich nie mathematik-lehrer wie sie hatte. hoffe allerdings, die mutmaßung, sie seien cdu-wähler, trifft nicht zu. ansonsten gilt wohl, dass niemand perfekt ist ;-) mfg nina

Datum:   18.02.2005 um 15:21:15
E-Mail:   dk-dent@web.de
Name:   Alex
Inhalt der Mitteilung:   Hallo ihr Erschaffer dieser Seite. Ich muss euch an dieser Stelle ein ganz großes Lob ausdrücken, die Seite ist echt total gut gestaltet, es macht richtig Spaß sie durchzusehen und man ist immer gespannt, was einem auf der nächsten Seite erwartet. Die mathematische Erklärung zur Wurzel 2 ist echt perfekt, mal ganz ausführlich. Habe das thema als Referat, daraus kann man sich super anregeungen holen. vielen Dank. diese Seite hat mir sehr weitergeholfen.

Datum:   12.02.2005 um 21:54:02
E-Mail:   simon.pfeifer@gmx.de
Name:   Simon Pfeifer
Inhalt der Mitteilung:   hey tolle hp wirlich klasse nur eine frage: um welches "wunderbare problem" handelt es sich? bezug auf soundtrack der rubrik seiten-übersicht [Andrew Wiles über "Fermats letzten Satz"!]

Datum:   06.02.2005 um 13:57:50
E-Mail:   duauchnicht@gmx.net
Name:   angelina
Inhalt der Mitteilung:   finde den unterschied zwischen schüler-kommentaren (so nehme ich an...) und kommentaren anderer besucher sehr witzig. insbesondere der kommentar "+ich finde diese seite nicht sehr gut , denn es ist alles sehr schwer. An ihrer stelle würde ich diese seite aus dem Internet löschen." hat es mir angetan. überhaupt sollte man nämlich alles abschaffen, was zu schwer (vorsicht: nicht schwierig, aber ich bin wohl pedantisch) ist, finde ich! ;-) naja, niedrige frustrationsgrenze halt, tststs wie auch immer: bin auch zufällig über google hierher gekommen. bin froh über die seite "literatur bedeutet immer das glatte gegenteil" - ich wünsche mir, wir hätten in deutsch sowas gelernt...! liebe grüße

Datum:   31.01.2005 um 00:52:02
E-Mail:   stauff_de@bolla.de
Name:   Der Bolla
Inhalt der Mitteilung:   Bin durch wahl- und zielloses herumgoooooooogeln auf diese Seite gestossen und finde besonders die Abteilung Dummdeutsch [http://www.stauff.de/paeädagogik/dateien/dummdeutsch.htm] sehr gelungen. Kompliment auch für die zahlreichen geschickt platzierten Bildlein. Dufte.

Datum:   21.01.2005 um 08:14:57
E-Mail:   mjk.wen@web.de
Name:   Felix
Inhalt der Mitteilung:   +ich finde diese seite nicht sehr gut , denn es ist alles sehr schwer. An ihrer stelle würde ich diese seite aus dem Internet löschen.

Datum:   14.01.2005 um 19:37:46
E-Mail:   habkeine@gmx.de
Name:   Melanie
Inhalt der Mitteilung:   Diese L[ernstandserhebungen] [vgl. http://www.stauff.de/paeädagogik/dateien/lernstand.htm] sind der letze Sch***!und da sprech ich bestimmt im Namen aller Schüler!denn wir hatten rein gar nichts davon!!!Wahnsinn wir mussten ein tag in die schule um 3std englisch zu schreiben während alle anderen frei hatten !dann haben wir diesen riesen stapel blätter zurück bekommen und zwar alles 3x dann konnten wir einen blick drauf werfen und haben gemerkt das es verdammt unübersichtlich ist.also im grunde ist es einfach eine schwachsinnige erfindung!und es hat einfach niemanden genützt!im gegenteil!

Datum:   05.01.2005 um 12:09:30
E-Mail:   frisep@web.de
Name:   Lutz Geißler
Inhalt der Mitteilung:   Hallo, ein großes Lob an die Einsichten eines Lehrers! Besonders gefallen hat mir der Punkt "Klausuren abschaffen". Das derzeitige Schul- und Hochschulsystem ist weder produktiv noch lohnenswert. Jeder lernt nur für Prüfungen, das Wissen jedoch verschwindet danach wieder. Das Dumme ist, dass gut bestandene Prüfungen den Einstieg ins Berufsleben ermöglichen, nicht aber das eigentliche Wissen! Dazu empfehle ich auch den Artikel unter: www.paed.uni-muenchen.de/~ppb/Heinerth-Text/Lehren%20und%20Lernen.htm

Datum:   07.12.2004 um 17:53:05
E-Mail:   Eliabetha@web.de
Name:   Elisabetha
Inhalt der Mitteilung:   Hallo an alle Literaturfans Ich finde diese Seite wirklich exzellent! Vor allem der Eintrag von Hr Eckerle. Er imponiert mir sehr. Er ist wundervoller Mann. Leider kenne ich ihn nicht persönlich. aber meine weibliche Intuition lässt mir keine andere Wahl an ihn und dieses Zitat zu denken. Ich hoffe wir lernen uns irgendwann einmal kennen. Viele liebe Grüße Ihre Elisabetha ( Sie können auch Elli zu mir sagen )

Datum:   04.12.2004 um 13:00:50
E-Mail:   redhotchilipole@yahoo.de
Name:   Scarface
Inhalt der Mitteilung:   Pisastudie aus der oberflächlichen Sicht eines "fast- Ehemaligen": Wenn man sich die Jahrgänge unter einem anguckt, vollgestoppft mit kleinen Kindern, die gerade im Deutsch unterricht "Insel der blauen Delphine" durchnehmen und sich danach eine Malboro "gönnen", für die Disziplin irgendwann nach dem Neusten Jamba-Klingelton, "Alkopopps" und den aktuellsten Informationen über Superstarsuchende Unbekannte kommt, da wundert einen doch das Ergebniss gar nicht. Schule könnte dabei doch viel interessanter gestalltet werden. Dementsprechend würd ich nur den kindern die Schuld an so einem miserablen Ergebniss geben: Viele Lehrer (no names) haben glaube ich, noch nie das Wort "Pädagogik" gehört oder stopfen einen z.B. im ersten Französisch- Schuljahr mit 6567 Vokabeln voll, bis schließlich so gut wie niemand am Ende dieses Jahres auf Französisch beschreiben kann, was ihm gefällt oder nicht. Und wenn man irgendwo hört, das ein völlig neues Schulsystem her muss, dann lacht der Mensch doch noch mehr. Denn meiner Meinung liegt das Problem ganz einfach auf menschlicher Ebene (bis auf die traurige Tatsache, dass es ja wirklich 1, 2 Lehrer zu wenig an den Schulen-----UNies sowieso gibt.

Datum:   13.10.2004 um 14:20:04
E-Mail:   Klarafinschn@web.de
Name:   Steffi
Inhalt der Mitteilung:   Eine sehr interesante Seite. Mathe ist trotzdem doof!

Datum:   03.10.2004 um 19:51:24
E-Mail:   chm2@gmx.de
Name:   Christian Müller
Inhalt der Mitteilung:   Sehr geehrter Herr (O)StR/D, wie kann es denn sein, dass jemand über Veröffentlichungen (z.B. digitale Veröffentlichungen im Internet) oder über Präsentationsweisen derartige Ansichten hegt (z.B. Power Point) und dann selbst die "(fast) gesamte Schulmathematik" als MICROSOFT WORD-Dokument(e) veröffentlicht??? Wie kann es sein, dass sie die gesamten im Internet von Schülern vorgenommenen Veröffentlichungen auf Microsoft Word - Dokumente beschränken, die dann ins html-Format übertragen werden? Wie kann es sein, dass sie digitale Präsentationen alleine auf Power Point - Präsentationen beschränken?? Haben Sie, als Mathematiker, vllt. schon etwas von LaTeX gehört? Ihren eigenen Veröffentlichungen nach (in Veröffentlichungsform, Textsatz und Qualität) zu urteilen eher nicht. Selbstverständlich ist der Anteil der Microsoft-User weitaus dem der LaTeX-User überlegen, dennoch lässt sich die Benutzung von Präsentationen und die Gestaltung von Facharbeiten nicht verallgemeinern. MfG, Christian Müller LK Ph / C K13

Datum:   30.09.2004 um 11:06:43
E-Mail:   torsten_kleinert@web.de
Name:   Torsten Kleinert
Inhalt der Mitteilung:   Moin moin! Ich bin durch ein Usenet-Posting auf diese Website aufmerksam geworden. Jetzt kann ich auch mal "hinter die Kulissen schauen", d.h. besser nachvollziehen, wie ein Lehrer den Schulbetrieb sieht. Dies deckt sich auch mit meinen Erfahrungen in 14 Jahren Schule (jaja, einmal sitzengebleiben...) und darüber hinaus im Studium. Auch ich kann mich nur an tödliche Langeweile erinnern -- von wohltuenden Ausnahmen, vor allem dann in der Oberstufe, abgesehen. Des weiteren sind an mir (Einschulung 1970) auch diverse Pädagogikversuche (Mengenlehre, Sprachlabor, reformierte Oberstufe) nicht spurlos vorübergegangen; der Effekt ist, dass ich als Angehöriger der Mengenlehre-und-erstmals-Taschenrechner-verwenden-Generation vernünftiges Kopfrechnen bis heute noch nicht zufriedenstellend beherrsche. Am schrecklichsten bleibt mir aber die Schule als Auswendiglern-Hölle in Erinnerung -- dies im Kombination mit der Tatsache, dass ich "Lernen" in der Schule eigentlich gar nicht richtig gelernt habe. Der Effekt war, dass ich mir zu Klausuren irgendwelche Fakten ins Kurzzeitgeächtnis gehämmert hatte (wenn überhaupt...), diese dann aber sehr schnell wieder vergessen wurden. Dazu kommt, dass man in meiner heutigen Tätigkeit (IT-Revisor bei einer Bank) mit Auswendiglernen nicht weiter kommt, hier ist analytisches Denkvermögen gefragt -- auch ein Punkt, der in der Faktenabfrageanstalt Schule wesentlich zu kurz kommt. (Schlimm daran ist, dass man mit Auswendiglernen die besseren Noten erhält -- und dann auch langfristig die besseren Jobs. Dies würde aber auch erklären, warum es so viele Managementpfeifen gibt. Die können ihre Postion nur durch Auswendiglernen "gewonnen" haben, in der Praxis sind sie nämich fast durchweg eine Null. Didn't I mention the "pointy-haired boss"?) Für mich als Praktiker und "Learner-by-doer" war und ist stupendes Faktenlernen eine Qual. Entsprechendes gilt für Hausaufgaben, die mit "ABM" oder "Beschäftigungstherapie" noch wohlwollend umschrieben sind. Ich stelle anhand dieser Website betrüblicherweise fest, dass sich seit meiner Schulzeit genau nullkommanix geändert hat, sondern eher noch schlimmer geworden ist. Aktuelles Beispiel: Wozu braucht beispielsweise mein Sohn, der jetzt frisch in die zweite Klasse gekommen ist, 5 (in Worten FÜNF) Deutschhefte?!? Also: bitte weiter die Mängel des Bürokratiemonsters "Schule" aufzeigen. Und: nicht unterkriegen lassen. TK

Datum:   28.09.2004 um 22:55:25
E-Mail:   biene@mac.com
Name:   Sabine
Inhalt der Mitteilung:   Mein Lob: so - nun kenne ich also den Unterschied zwischen Sonntag und Sonnabend. Vielen Dank für die anschauliche Erklärung. Ich habe mir jahrelang Gedanken gemacht wo das wohl her kommt. Nun bin ich schlauer. (Die Krönung allerdings ist der Sonnabend Abend. *g*) Eine sehr informative Seite, gute Erklärungen und man findet was man sucht. Man wird auch zum "weiterstöbern" angeregt. Meine Kritik: Viele Inhalte sind recht unübersichtlich dargestellt. Das könnte mit einer besseren Aufteilung der Inhalte erreicht werden. Zu viele große Grafiken und zu viel "Scrollen" erschwert das Lesen. Dateien sollten sich nicht automatisch beim Öffnen der Seite auf die Festplatte laden. (Beispiel: taufbund.rm). Ich denke da könnte noch einiges optimiert werden. Mein Fazit: Weiter dran bleiben! Viele Grüße aus dem Norden. Sabine

Datum:   04.09.2004 um 00:58:40
E-Mail:   ach@wiescha.de
Name:   kritkteufel
Inhalt der Mitteilung:   Entschuldigung das ich störe ,Heiner aber ich muss ein Kommentar zu deiner Seite loswerden. Sie ist wunderar, nur leider muss ich feststellen das sie dir, wie es aussieht über den Kopf wächst. Es fehlen Grafiken, Links funktionieren nicht oder sind veraltet. Die Beiträge selbst sind tadellos, aber versuche ein isschen runterzuschalten und dich mehr auf eine Sache zu konzentrieren. 1) Dein Leben 2) Deine Familie 3) Deine Hobbys ( ich nehme an diese Site. 4) Dein Job 5) Die Anderen Übrigends: versuche einen anderen Stil hinzukriegen. Ich weiß, Pädagogik und so, aber sei nicht zu sehr ANDERS. Sei aber auch nicht wie ALLE ANDEREN. Ich hoffe du kriegst das hin, denn das soll keine negative Kritik sein, nein um Gottes Willen! Eine Anregung. Bis Bald und bleib auf den neustem Stand! Anonymus

Datum:   06.08.2004 um 14:26:26
E-Mail:   marisgothoni@hotmail.com
Name:   Maris Gothóni
Inhalt der Mitteilung:   Eine fantastische Webseite!!

Datum:   18.07.2004 um 10:30:11
E-Mail:   j.a.schmelzer@t-online.de
Name:   josef schmelzer
Inhalt der Mitteilung:   soeben text über kirche und religion gelesen, über katholiken und protestanten. das hat mich an pater weber aus meiner jugendzeit erinnert, der in unserer gut katholischen landgegend gelegentlich bemerkte "... im unterschied zu protestanten und anderen heiden..". ja, in ihrer rationalen monomanie haben die administratoren in der kirche wert und macht der riten und symbole vergessen und verkannt(nicht nur bei den protestanten sondern auch bei den katholiken). diese riten und symbole aber sprechen unsere seele, unsere emotionen an; und die emotionen liefern die energie, mit der unsere gedanken segeln. anscheinend sind wir so gebaut, daß eine welt ohne machtvolle riten und symbole immer ärmer wird an werten und an innerer kraft.

Datum:   16.07.2004 um 09:24:43
E-Mail:   j.a.schmelzer@t-online.de
Name:   josef schmelzer
Inhalt der Mitteilung:   Zum geforderten sozialen Projekt Apollo: These: Die Schwachstelle liegt nicht bei den Politikern sondern bei den Wissenschaftlern. Eine eventuelle gesunkene Qualität der Politiker ist nicht die eigentliche Ursache sondern eher ein Kollateralphänomen. Erforderlich ist eine 'Relativitätstheorie' für den Sozialen Makrokosmos. Dessen Gesetze verhalten sich zu denen des Sozialen Mesokosmos' (der Sippe / Gruppe) wie die Gesetze Newtons zu denen Einsteins. Für den Sozialen Makrokosmos haben wir bisher nicht nur noch keine Denkwerkzeuge entwickelt, wir haben nicht einmal die Vorstellung, daß es solcher bedürfe. Also gleichen die Politiker Physikern, die relativistische Experimente mit Newtonschen Vorstellungen betreiben und fassungslos vor der Tatsache stehen, daß ihre Ergebnisse nicht mit den gut gemeinten Absichten übereinstimmen. Sozialwissenschaften, von denen Nationalökonomie und Politische Wissenschaften Unterdisziplinen sind, sind noch auf dem konzeptionellen Stand der Dampfmaschinenaera, aber mit Computerunterstützung. Die Menschen können vor lauter Produktivpotenz kaum gehen, machen aber die größten Teile dieser Potenz durch Unfähigkeit zunichte. Ihr Aufruf, sehr geehrter Herr Stauff, zum sozialen Projekt Apollo verdient Unterstützung.

Datum:   15.07.2004 um 03:01:38
E-Mail:   j.a.schmelzer@t-online.de
Name:   josef schmelzer
Inhalt der Mitteilung:   ihre www-welt ist wunderbar. sie zeigt mir einen menschen, der iq und denkfreude offenbar verbindet mit liebe zu und freude an menschen. ich grüße sie herzlich. josef a. schmelzer

Datum:   12.07.2004 um 20:10:25
E-Mail:   aleXXgeulen@gmx.de
Name:   AleXX Geulen
Inhalt der Mitteilung:   Hallo Herr Stauff, bin ebenfalls durch Zufall auf Ihre Seite geraten. Den Begriff "Kotzen" habe ich spontan gegoogelt vor lauter Frust über eine Konferenz, in der neue Ideen und Ansätze von mir mal wieder mit Worten wie "Das haben wir vor Jahren schon mal versucht und das hat eh nicht geklappt" von lauter ältlichen frustrierten Kollegen runtergemacht wurde.... Ihre Seite hat mir soooo gut getan !!! Sicher werde ich immer wieder hierher zurück kommen und Kraft schöpfen, lachen, nachdenken... zu was auch immer Ihre Beiträge anregen ! Ich bin begeistert, wenn auch nicht mit allem einverstanden, (was ja auch nicht sein muss)!

Datum:   28.06.2004 um 12:34:32
E-Mail:   Lena-marten@onlinehome.de
Name:   Lena
Inhalt der Mitteilung:   Wir müssen in Mathe auf diese Seite echt cool

Datum:   18.06.2004 um 21:15:58
E-Mail:   SynDrome@web.de
Name:   Moritz Heidkamp
Inhalt der Mitteilung:   Hallo Heiner, ich bin selbst noch Schüler aber lese deine Seiten mit Begeisterung (eigentlich sollte sich das nicht einander ausschließen, hehe). Immer, wenn ich abends mal wieder aus Langeweile oder per Zufall auf www.stauff.de gelange, lese ich mich bis mindestens 2 Uhr morgens fest und bin dann in der Regel auch nicht mehr in der Lage meine Hausaufgaben zu erledigen! Naja, macht nichts, ich glaube hier teilweise mehr zu lernen, hehe. Ich habe mir auch sofort am gleichen abend, als ich hier bei dir zum ersten mal davon las, "Eine kurze Geschichte von fast allem" bestellt und bin ebenso begeistert wie du :) Danke für deine großartige Arbeit hier, diese eigenwillige Art der Formatierung deiner Texte macht die Lektüre immer wieder zu einer Freude :) Wenn du Lust hast, schau mal unter www.federflug.tk bzw. www.federflug.de.tt rein, eine Literaturcommunity, die ich programmiert habe und mit ein paar Freunden zu füllen begonnen habe. Mittlerweile haben wir schon ein paar mehr Mitglieder, vielleicht interessiert es dich ja :) Alles Gute, Moriz.

Datum:   02.06.2004 um 10:14:56
E-Mail:   sg@hotmail.com
Name:   S G
Inhalt der Mitteilung:   Tach Herr Stauff, schöne Grüße vom Schulze Geisthövel - Clan!

Datum:   23.05.2004 um 15:16:34
E-Mail:   Rissmann-Telle@gmx.de
Name:   Rissmann-Telle
Inhalt der Mitteilung:   ich haben auf www.teachers.de einen Link zu Ihrem Hochbegabten-Kapitel gefunden, den ich aus Neugier aufschlug, weil dieser auf der 4tea-Seite mit durchschnittlich 5,6 benotet war. Den Bewertern dieses Kapitels möchte ich bescheinigen, dass sie nichts, aber auch garnichts verstanden haben von dem, was diese Worte eines langjährig erfahrenen und trotz aller Erfahrungen NICHT Verbitterten aussagen wollen. Man muss sie schlicht nur lesen und versuchen, sie nachzuvollziehen. Aber sinnerfassendes Lesen ist wohl auch eine aussterbende Kulturtechnik ....

Datum:   16.05.2004 um 22:33:41
E-Mail:   Rosi@hotmail.com
Name:   Rosi
Inhalt der Mitteilung:   Guten Tag. Ich bin durch Zufall auf Ihre Seite gelangt und habe mit Interesse ihre Beiträge durchgelesen, wobei ich Ihnen in einigen Punkten durchaus zustimmen kann, andere dagegen (meiner Meinung nach) nicht haltbar sind. Mit freundlichen Grüßen Rosi

Datum:   13.05.2004 um 00:20:13
E-Mail:   ssinhh@gmx.de
Name:   Sandra
Inhalt der Mitteilung:   Sehr geehrter Herr Stauff; auch ich bin wie viele meiner Vor"schreiber" durch zufall auf ihre seite gelangt und muss ihnen ein großes Lob aussprechen.Lassen sie sich bitte bitte niemals verbiegen und hören sie nicht auf,ihre Gedanken zu publizieren.Auch ich bin leider in meiner schulischen karriere leider an inkompetente lehrer geraten,dir in mir nicht den funken von interesse wecken konnten und bin daher jedesmal froh,wenn ich sehe,dass es von dem Fabelwesen Lehrer auch Exemplare gibt,die sich noch für ihr fach begeistern und dies auch vermitteln können.Ich persönlich befinde mich momentan noch in der Abiturphase und darf mich mit einem mathematiklehrer herumplagen der ständig nur von "viechern" redet,vergisst gestellte aufgaben zu kontrollieren und klausuren schreiben lässt,die stark an die grundschulversion der zentralabituraufgaben (die uns gütigerweise auch ab und zu aufgetischt werden) erinnern...Es ist wirklich traurig.Nichtsdestotrotz;Bleiben sie wie sie sind und machen sie weiter! gruss aus hamburg

Datum:   04.05.2004 um 18:27:55
E-Mail:   echo@mathe-konkret.de
Name:   Detlef Graff
Inhalt der Mitteilung:   Eine sehr interessante Veröffentlichung! Ich werde sie auf meiner Web Site weiterempfehlen.

Datum:   30.04.2004 um 21:48:54
E-Mail:   ego@dpmania.de
Name:   dpm
Inhalt der Mitteilung:   Hallo, auch ich möchte mich meinen Vorschreibern anschließen und feststellen, dass diese Seiten wirklich äußerst unterhaltsam sind. Eine klitzekleine Anmerkung hätte ich jedoch (nach dem bisher gewiss nur flüchtigem Überfliegen, was ich beizeiten vertiefen werde): Im "Schönstem Beweis aller Zeiten" ist mir ein nicht korrekter Satz ins Auge gesprungen: "[...] und sich damit begnügen: im realen Leben reicht das oft auch: wenn die Längeneinheit ein Meter ist, ist 1,41 auf einen Millimeter genau, und noch genauer kann und will man oft auch gar nicht messen; [...]" 1,41m ist NICHT auf einen Millimeter genau, oder sehe ich das falsch ? Herzliche Grüße, dpm

Datum:   29.04.2004 um 01:17:24
E-Mail:   ghostinthemachinery@web.de
Name:   Kitty
Inhalt der Mitteilung:   Bin auch per Zufall an Ihre Seite geraten und habe nach dem Schock darüber, dass sie Mathematiklehrer sind Ihren - sehr amüsanten- Text über die Angst des Lehrers vor dem Abitur gelesen. Da ich grade mein Abitur mache, beruhigt mich das doch ein wenig, dass meine Philolehrerin vor/bei der mündlichen Prüfung genauso schwitzt und leidet wie ich. ;) Und die pädagogische Ohnmacht vor dem Erscheinen der Abibücher lässt sich doch auch in sofern abschwächen, dass 90% der Stufe oft eh nichts mit den Texten und lustigen Anekdoten über Lehrkörper zu tun haben, die da letztendlich publiziert werden. ;) Weiter so! :) Liebe Grüsse Kitty

Datum:   18.04.2004 um 17:12:39
E-Mail:   JochenRaue@aol.com
Name:   Jochen Raue
Inhalt der Mitteilung:   Lieber Herr Stauff! Bin an Sie über Moritz Strobel gekommen, wegen der Matheprobleme meiner Tochter. Sehe schöne Seiten, die diese auch ansprechen. Kennen Sie auch gute Übungsblätte und Aufgaben dazu? Vielleicht könnten Sie mir einen Tipp mailen. Aber bitte weiter, da wird Mathe interessant und anschaulich. Danke! Freundlichen Gruß Jochen Raue

Datum:   24.03.2004 um 15:40:32
E-Mail:   webmaster@antoon.lu
Name:   Marc
Inhalt der Mitteilung:   Lieber Heiner Stauff, Da suche ich im Google etwas mehr zum "betörenden Glanz der Dummheit" und stolpere rein zufällig über diese wunderbaren Seiten: Niedergeschriebene Gedanken, als ob man mit sich reden würde! Sie sind sowohl unglaublich gut, als auch sehr traurig, weil man all diese Dinge nur schreiben kann und es kaum einen gibt, mit dem es sich so detailliert philosophieren liesse. Einen neuen Leser haben sie auf jeden Fall... MfG, Marc Jung

Datum:   14.03.2004 um 14:23:32
E-Mail:   sagitarius@vr-web.de
Name:   Hans Martin Saecker
Inhalt der Mitteilung:   ...nach Perutz gesucht und diese Seite gefunden . . . Grüße in innerer Verbundenheit

Datum:   09.03.2004 um 12:32:17
E-Mail:   MaKiller@gmx.de
Name:   Marco Kirchhof (aus L.)
Inhalt der Mitteilung:   Das hier ist ne coole Seite, aber leider etwas chaotisch (von Inhalt her...) Ansonnsten: weiter so! Bis denne, by Marco (P.S.: Mehr über mich und von mir gibt's auf: www.pdw.de.vu)

Datum:   06.03.2004 um 00:08:07
E-Mail:   Worden@web.de
Name:   Worden das ist wie Jan
Inhalt der Mitteilung:    

Datum:   06.03.2004 um 00:06:57
E-Mail:   Worden@web.de
Name:   Worden
Inhalt der Mitteilung:   Ich war mal daran interessiert, was passiert wenn ich in das Suchfeld [Ihrer Internetseite] "Wissen" eingebe. Der erste Eintrag war Bilder [http://www.stauff.de/matgesch/dateien/bilderbilderbilder.htm]. Zufall?

Datum:   02.03.2004 um 19:53:07
E-Mail:   daisy.duck12@t-online.de
Name:   Egbert Preuß
Inhalt der Mitteilung:   Hallo, herzlichen Glückwunsch zu Ihrer überaus gelungenen (fantastischen) Website. Vieles spricht mir aus dem Herzen. Ich wünsche Ihnen viele nachdenkliche Besucher. E. Preuß

Datum:   27.02.2004 um 19:33:59
E-Mail:   kai.a@inode.at
Name:   Karin
Inhalt der Mitteilung:   Ihre Ausführungen [vermutlich in "der ganze Hochbegabtenquatsch", http://www.stauff.de/paeädagogik/dateien/hochbegabte.htm] widersprechen sich mit den positiven Konzepten eines Reformers wie Alfred Adler z.B. Aus Ihnen spricht ein neidvoller Theoretiker, der Kinderseelen als normativ asozial konstatiert, sobald sich für Sie herausstellt, dass das Elternhaus, bemüht um die Individualität und Förderung des Kindes besorgt zu Rande geht. Der pädagogische Ansatz hat bei Ihnen leider versagt, Sie sollten bezüglich Ihrer Grundeinstellung zu Kindern eine Therapie versuchen, wobei ich eher die sofortige Pensionierung anraten würde. Und sowas schreibt auch noch volksverdummende Ratgeberchen in Buchform. Danke nein.

Datum:   19.02.2004 um 23:39:11
E-Mail:   guh.mueller.crew@t-online.de
Name:   Hansjörg Müller
Inhalt der Mitteilung:   Hallo, heute Abend hatte mich die Verzweiflung meiner Tochter, 8. Klasse, an der Mathematik ("das braucht doch kein Mensch in seinem ganzen Leben mehr" )ausgesprochen frustriert, und habe dann auf der Suche nach Motivationshilfen Ihre Site gefunden. Mein Eindruck: Erfrischend, realitätsnah - ich hoffe, meine Tochter für Ihre Site interessieren zu können. Ihre Site mit Kritik am praktizierten Mathematikunterricht und dem, was dabei herauskommt und wie Sie Mathe-Probleme erklären, sollte regelmäßige Pflichtlektüre für alle auf unsere Kinder losgelassenen (und nicht nur)Mathe-Pädagogen gehören. Leider, so ist mein Eindruck, sind viele Lehrer, wenn überhaupt, eher daran interessiert, ihr Programm wenigstens pro forma zu erfüllen, als ihrer Aufgabe, für die sie bezahlt werden, nämlich unsere Kindern auszubilden, gerecht zu werden. Ihr Engagement bewundere und achte ich. Mit ganz herzlichen Grüßen, Hansjörg Müller PS: Ich selbst werde mich noch öfter auf Ihrer website umsehen!

Datum:   09.02.2004 um 18:41:07
E-Mail:   homeland_of@deng.de
Name:   dasäTaonPUNKTat
Inhalt der Mitteilung:   "leicht" chaotisch!!!

Datum:   01.02.2004 um 11:48:47
E-Mail:   dmoebes@t-online.de
Name:   Doris Möbes
Inhalt der Mitteilung:   Ich bin heute durch einen Link auf Ihre Homepage aufmerksam geworden,da ich selbst Informationen zum "Lernen an Stationen" für eine Fortbildung suche. Ich bin begeistert. Die Zeit auf Ihrer Internetseite war für mich wertvoller als die letzte Weiterbildung von einem halben Jahr. Besonders schätze ich Ihre realistische Darstellung der Grenzen der Methoden und die doch optimistische Ausstrahlung Ihrer Darsellung. Ich werde meine Kolleginnen und Kollegen auf Ihre Homepage aufmerksam machen. Weiter so!!! Bis zum nächsten Besuch verbleibe ich mit freundlichen Grüßen.

Datum:   30.01.2004 um 02:33:45
E-Mail:   alois.schuetz@t-online.de
Name:   Alois Schütz
Inhalt der Mitteilung:   Bitte mehr davon!! Mehr solche Lehrer an den Schulen! Mehr solche Seiten im Internet! Ich bin durch Zufall auf die Seiten gestoßen und bin begeistert. Begeistert von der Lust an Ihren Lehrfächern und begeistert von der Lust am Lehren, die bei Ihnen zu spüren ist. Und nicht zuletzt begeistert von der Gestaltung Ihrer Bild/Text-Konglomerate. (Irgendwie geisterte mir beim Schnuppern, Blättern und Lesen der Seiten immer der Name Theweleit durchs Gehirn.) Nur Eins sei nun doch noch bekrittelt: Arno Schmidt ist nicht (nur) der Bildungsprotz als der er bei Ihnen auf einer Seite vorkommt, sondern - und hier kommt die Werbeeinblendung - Tusch!! Einer der größten Sprachspieler deutscher Sprache. ...und immer wieder, ja, saukomisch....

Datum:   29.01.2004 um 16:15:48
E-Mail:   bernard.klink@gmx.de
Name:   Bernard Klink
Inhalt der Mitteilung:   Meine Feststellung lautet: Auch wenn mein Schulmathe einige Jahrzehnte zurück liegt, entdecke ich viel Neues.Gut, daß es diese Möglichkeit der Wissensvermittlung gibt, Danke

Datum:   22.01.2004 um 14:09:42
E-Mail:   Martensee@web.de
Name:   Juliane Kirsch
Inhalt der Mitteilung:   Lieber Herr Stauff, habe mich vor etwa drei Stunden auf Ihre Hompage verirrt. (Seit langem mal wieder). Komm da nicht mehr raus, bin erschlagen und beeindruckt und lasse mich weiterhin genüsslich inspirieren. Vielen Dank dafür. Ich wünsche Ihnen alles Gute. Ihre Juliane

Datum:   15.01.2004 um 16:21:58
E-Mail:   alexanderkatzor@gmx.de
Name:   Alexander Katzor
Inhalt der Mitteilung:   Vielen Dank für diesen Hort bewegender Texte, ich bin bei jedem meiner Besuche auf ein neues bewegt ob Ihrer fantastischen Ausdrucksweise. Womit ich natürlich nicht die Qualität des Inhalts schmälern möchte. Herzliche Grüße . . . Saug die Bibel, saug sie leer. Doch Du wirst nicht satt, nur schwer.

Datum:   09.01.2004 um 21:34:41
E-Mail:   Worden@web.de
Name:   Worden
Inhalt der Mitteilung:   Ich finde deine Seite gut, Heiner.

Datum:   09.01.2004 um 21:40:59
E-Mail:   Worden@web.de
Name:   Worden
Inhalt der Mitteilung:   Das Leben ist wie eine Bewegung. Es fängt beschinglich leicht und einfach an, steigert sie sich dann bis sie einen Höhepunkt erreicht und klingt dannn langsam aus.

Datum:   23.12.2003 um 22:30:42
E-Mail:   info@kuenzler-radziwill.ch
Name:   Patrick
Inhalt der Mitteilung:   Hallo, ganz tolle Seite mit vielen interessanten Themen und Klassikern die man immer wieder gerne liest / sieht. Grüsse aus Zürich.

Datum:   17.12.2003 um 18:18:31
E-Mail:   Gabriele.Wiegand@bug.hamburg.de
Name:   Gabriele Wiegand
Inhalt der Mitteilung:   Bin auf diese Seite gestoßen auf der Suche nach einer Interpretation des Gryphius-Gedichtes. Ich bin 52, beschäftige mich damit nur, weil ich es schön finde, und finde das Gedicht einfach gewaltig. Es "haut einen um", und ich gehöre zu denjenigen, die sofort spüren, was es sagen will - weil ich erstens die Natur sehr liebe und zweitens ein (seit kurzem wieder) gläubiger Mensch bin. Ich finde es ganz toll, wie Sie sich hier mit der Thematik auseinandersetzen, auch wenn es manchmal flapsig klingt, aber es geht doch ans Eingemachte... Weiterhin viel Spaß und Erfolg mit den Schülern - ich nehme an, dass Sie Lehrer sind. Mit freundlichen Grüßen, Gabriele Wiegand

Datum:   05.12.2003 um 00:31:23
E-Mail:   drstephanbalk@gmx.de
Name:   Dr. Stephan Balk
Inhalt der Mitteilung:   Wunderbar! Ein freier Denker wie Sie motiviert viele! Wie wäre es, wenn wir und andere uns zusammenschliessen würden, um 1) Weitere tolle pädagogisch sinnvolle Mathe-bewegungen zu erzeugen, 2) Andere Gedanken als Mathematik miteinander auszutauschen 3) Insgesamt bewegende Strukturen zu kreieren, denn aufgrund unserer Verantwortung ist jetzt wirklich endlich Zeit dazu. Hochachtungsvoll, wie jedem Menschen, Wesen und dem Universum Dr. Balk

Datum:   02.12.2003 um 19:44:20
E-Mail:   christoph.gersmann@gmx.de
Name:   Christoph Gersmann
Inhalt der Mitteilung:   Hallo alle zusammen Also: Erstens muss ich mich ja wohl den meisten meiner Vorgänger, was das eintragen hier angeht, anschliessen. Das hier ist eine echt gelungene, für Schüler aufschluss- und hilfreiche, aber vor allem vielseitige und interessante Homepage!!! (Genug davon...) Aber was soll das, wer hier ist, wird das wissen. Zweitens, und zu dem was ich eigentlich sagen wollte, habe ich einen echt interessanten link zu einer guten Homepage gefunden(Link führt zum Thema "interessante Zahlen", aber die ganze HP ist gut) Das ganze ist nicht nur für Mathe-Gurus interessant!! http://www.wasistzeit.de/faszinierendezahlen/index.htm? CU @ ALL wie man im Netz ja so schön sagt...;-)

Datum:   29.11.2003 um 00:57:41
E-Mail:   info@nachhilfe-lehrer.com
Name:   Lepold
Inhalt der Mitteilung:   Beim Stöbern bin ich quasi zufällig auf Ihrer Seite gelandet und bin begeistert mit wieviel Interessantem Stoff Sie das Thema anreichern können! Ich werde Ihre Seite auf www.nachhilfe-lehrer.com als Seite des Monats ausschreiben und evtl. in die Linkliste aufnehmen. Alles Gute! :-)

Datum:   14.11.2003 um 22:10:31
E-Mail:   sebastian@sinnen.de
Name:   sebastian schramm
Inhalt der Mitteilung:   hallo. ich bin gerade mitten in meinem diplomsemester - thema "der fruchtbare fehler". (ich studiere "kommuikationsdesign in darmstadt") dieser themenkomplex ist eng mit dem "zufall" verbunden. glücklicherweise bin ich dank google auf diese seite gestoßen. die literatur-liste wird mich sicherlich weiterbringen. danke hierfür. beste grüsse sebastian schramm

Datum:   11.11.2003 um 19:34:40
E-Mail:   mosaik.le@web.de
Name:   osai.artcore
Inhalt der Mitteilung:   Schlüssel Gefunden! Kunst,Zeit und Symbol + "Komunikation" Komunismus Kapital Global Revulotionär Turmbau zu Babel Evulution Mathematik PI Relegion GOTT Dimension Raum Zeit KunsT Lösung von ALLEN Fragen!!!!! mosaik.le@web.de osai.ARTcore

Datum:   10.11.2003 um 15:06:38
E-Mail:   robin.kastner@web.de
Name:   Alfons
Inhalt der Mitteilung:   e=mc² :-))

Datum:   09.11.2003 um 21:33:22
E-Mail:   horst_s._martin@t-online.de
Name:   Horst Martin
Inhalt der Mitteilung:   Super, endlich eine WEB-Site, die mit dem "Gespenst" Mathematik umzugehen weiß. Ja, Mathematik wird in unseren Schulen (NRW zumindest) als etwas Lebensfremdes, Künstliches gelehrt. Und die Hochschulpraxis (Lehramtsstudiengänge, Bsp. Münster) belegt, dass auch die nächste Lehrergeneration dieses Gespenst in den Kopf getrimmt bekommt. Initiativen wie Ihre helfen dem "Gespenst" den Garaus zu machen! Danke! PS: die Gestaltung Ihrer WEB-Site ist toll; leider sind die Texte in den Hauptrahmen etwas zu breit geraten und teilweise auch nicht scrollbar.

Datum:   23.10.2003 um 19:18:08
E-Mail:   lionheart-y@gmx.de
Name:   Anne L.
Inhalt der Mitteilung:   Hallo, bin soeben durch google auf Ihre Seite gestoßen (Suchbegriffe Seefahrt, Schatzinsel, Segeln) und habe (außer den Betrachtungen über Seefahrer/Männer-Literatur- und die Fischchristen) noch nicht viel lesen können, möchte aber (ohne auf die Männer- und Frauenkisten in der Literaturbetrachtung näher einzugehen) spontan auf die Frage antworten, ob jemals ein Mädchen „Die Schatzinsel“, „Moby Dick“ oder „Die Meuterei auf der Bounty“ (und nebenbei: alles von Karl May) gelesen und sich daran hat erwärmen können: Ja! Ich (Jahrgang 1958). Und wie! Genau die Mischung bzw. Tom Sawyer/Huckleberry Finn / (fast) alles von Jack London, James F. Cooper, u.v.m. – Abenteuerlust gehört zwar auch heute noch eher zum Erziehungspaket für Jungen (vgl. Spielzeug für Jungen/Mädchen!), damals war mir das egal, waren doch all diese „Jungenbücher“ viel interessanter als Mädchenbücher. Bin ich denn tatsächlich so exotisch? Ich habe auch gerne Western gesehen, und später Star Trek (kein Wunder: Seefahrt im Weltraum!) Piratenromantik ist jedenfalls (immer noch oder schon wieder) hip, die Menschen (Männer und Frauen, und die nicht nur wegen Orlando Bloom und Johnny Depp) rennen in Scharen in „Fluch der Karibik“, wo sich (zum Glück) viele (auf den zweiten Blick) untypische Gestalten herumtreiben (wie Anamaria und Elizabeth, die sich nichts gefallen lassen – da bleibt kein Auge trocken) und die Klischees nur ironisch eingesetzt werden. Das Kapitel mit den Fischchristen ist übrigens einfach köstlich ... etwa auch brav katholisch aufgewachsen und jetzt mehr oder weniger allergisch? Schon allein dafür bekommt die Seite ein Lesezeichen. Bis später also.

Datum:   21.10.2003 um 19:16:28
E-Mail:   r.bruenner@gmx.de
Name:   R. Brünner
Inhalt der Mitteilung:   Eine wirklich schöne Mathematiksammlung, mit vielen guten Ideen. Als Mathelehrer liest man sowas mit besonderer Freude. Gratulation. Lediglich den Teil über Papst und Kirche finde ich ziemlich absurd, aber was solls. Das andere ist dafür umso besser. Weiter so und viele Grüße aus Bayern

Datum:   16.10.2003 um 17:03:27
E-Mail:   ca_to@web.de
Name:   Carin
Inhalt der Mitteilung:   Lieber Lehrer, ich 'googelte' (schönes neues Wort) so durch's Zwischennetz auf der Suche nach "Demut" (selbstverständlich nicht Demut selbst, sondern Hinweisen auf die Wortbedeutung, etc.) und stieß vollkommen unerwartet auf eine Perle !!! Die Fundstellen hier auf der Site bringen mich weiter auf der Suche nach Etymologie, Semantik und Kultur (gab es ein Verständnis von (bestimmt) und eine Beschreibung der Sache an sich, bevor sich diverse Religionen den Begriff gekrallt und für ihre Zwecke 'definiert' haben?; wie sieht es mit der Wortfamilie aus: da gibt es eklatante Fragen! und interessante Beobachtungen z.B. bei der Betrachtung anderer lebender und toter Sprachen; gibt es ein 'männliches' und eine 'weibliches' Verständnis?; usw., usf. - danke für den Handke-Hinweis: ich musste mal "Die Angst des Torwarts..." lesen und hatte das schon geahnt) des Begriffes - und irgendwann zeichnet sich vielleicht auch schemenhaft ein Bild (oder zwei oder drei...?) davon ab, was Demut wirklich bedeutet... Und ich fand - und dafür verbeuge ich mich vor Dir - einen Schatz an, ja was eigentlich?: Gedanken, Ansichten, Meinungen, Einsichten und Vorschläge für (nötige) Schlussfolgerungen..., die ihresgleichen zwar durchaus haben, aber leider viel zu wenig verbreitet sind. Will damit sagen: weitermachen mit diesem 'strukturierten Konglomerat' wirklich guter Literatur und Zitate und Vorschlägen für (nötige) Schlussfolgerungen. Herzliche Grüße - Carin P.S. Deine Schüler müssen zu beneiden sein... P.P.s. Werde meinen Kindern (16 + 21 und beide Nat.wiss. und Sprach-'Freaks') Deine Website empfehlen ;-)

Datum:   13.10.2003 um 11:08:15
E-Mail:   mail@equinox-net.de
Name:   Frank C.
Inhalt der Mitteilung:   Hallo Herr Stauff, habe mir das Buch über Cantor und die Unendlichkeit von Aczel gekauft und bin auf der Suche nach Erklärungen zur Riemannschen Zahlenkugel auf ihren sehr ungewöhnlichen und lebhaften Seiten gelandet! :-) Fand Ihre mathematischen Erläuterungen sehr hilfreich und einprägsam und war auch erstaunt, daß sie metaphysische Implikationen schätzen. Der Artikel über Galilei ist im heutigen Kontext auch mehr als ungewöhnlich ... nichtsdestotrotz bedenkenswert. Ich denke jedoch, daß es der Kirche vor allem darum ging, ihre "Wahrheit" gegen andere "Wahrheiten" zu verteidigen und das scheint mir ein Grundproblem damals wie heute zu sein und erstrecht der modernen Naturwissenschaften. Denn die philosophische Frage nach der Natur dieser angeblichen Wahrheiten wird ja nie mitgestellt, obwohl sie bekannt ist. Meistens macht es eben Angst, die eigenen Denk-Horizonte zu verlassen und das Bewußtsein zu erweitern oder gar auf angebliche absolute Wahrheiten ganz zu verzichten. Noch eine Anmerkung zu Ihren Christentum-Artikeln: Michael Endes "Tu was Du willst" bezieht sich nicht auf ein beliebiges "Mach doch zu was du grad Laune hast", sondern auf Rabelais und Crowley (siehe Thelema). Der Wille ist dort mehr als eine Art Berufung oder Lebenssinn definiert und ihn zu tun, bedeutet, nicht abhängig und schwach zu sein, sondern im gegenteil die größte Verantwortung für sein Leben zu übernehmen, die überhaupt möglich ist. Im übrigen denke ich nicht, daß der Mensch "klein und abhängig ist", sondern nur dazu gemacht wird und zwar vom ersten Augenaufschlag an. Finde aber trotzdem ihre kontroversen Ansichten ganz gut zum Nachdenken, werde sicher noch hin und wieder mal auf Ihrer Homepage stöbern. Alles Gute!

Datum:   07.10.2003 um 09:00:55
E-Mail:   support@stefanpages.com
Name:   Stefan
Inhalt der Mitteilung:   Ein großes Lob ! Ihre Webseite hat mit in vielen Dingen geholfen. Da ich selber grad im Fachabi bin, und den ganzen Mathe Stoff aus der Klasse 10 wiederholen muss, hilft mir Ihre Seite besonders. So etwas sollte gefördert werden!!! Vielen Dank ! gruß Stefan Ich wuerde es schoen finden, wenn wir mal Kontakt aufnehmen koennten, da ich noch ein paar Fragen an Sie habe.

Datum:   07.10.2003 um 19:09:58
E-Mail:   antonia_langendorf@gmx.de
Name:   Antonia Langendorf
Inhalt der Mitteilung:   ohhh! danke für diese brutalst gelungene seite! dank diesen genialen leuten hab ich meine erste 3 in einer mathematikarbeit im gymnasium geschrieben! DANKE!!! ich frag mich, warum ich net selber darauf gekommen bin, wie einfach der ganze geometrie-ramsch ist! und das geld für die nachhilfe hab ich auch gespart!!! nochmal DANKE! antonia :-) (9.Klasse)

Datum:   29.09.2003 um 09:58:23
E-Mail:   kesspeter@web.de
Name:   Peter Keß
Inhalt der Mitteilung:   Ich finde ihre Seite sehr dynamisch und mathematisch. Ich bin ein hochbegabtes Kind, und Zeugnisdurchschnitt 1,2 und in Mathe hab ich eine 1! Ich bin in einer dynamischen Laptopklasse! Ich bin nicht angeberisch! Bitte um Rückmeldung

Datum:   18.09.2003 um 11:52:31
E-Mail:   fraktalisman@gmx.net
Name:   Steinke
Inhalt der Mitteilung:   Als Mathematik-Laie hat mich eine geometrische Spielerei vollkommen von den Socken gehauen. Mein Kollege hat auch keine Erklärung, aber er hat es einmal in Flash illustriert: http://www.active-websight.de/paradox (2 kb) Wie kann es sein, dass bei 4 Flächen, die zusammen ein Dreieck bilden, dann wenn man mit ihnen ein deckungsgleiches Dreieck mit anderem Layout anlegt eine Lücke bleibt? Wo kommt dieses Loch her??? (Die Flächen in Flash sind übrigens verschiebbar.) Eine erhellende und laienverständliche Antwort wäre toll! Ingo

Datum:   15.09.2003 um 23:57:09
E-Mail:   revar@gmx.de
Name:   revar
Inhalt der Mitteilung:   coole und vor allem seeeehr anschauliche+einfache erklärung der riemannschen zahlenkugel, merci!!!

Datum:   09.09.2003 um 12:35:45
E-Mail:   fuehrer@math.uni-frankfurt.de
Name:   L. Führer
Inhalt der Mitteilung:   Sehr geehrter Herr Stauff, bei der Recherche zu einem neuen Fehler-Heft, das ich für die Zeitschrift "ml" plane, bin ich auf Ihre eindrucksvolle Homepage gestoßen. Ich gratuliere. Ihr Einverständnis vorausgesetzt, biete ich meinen Studierenden an der Frankfurter Uni einen Link auf Ihre Seite an, und ich werde auch ein wenig Reklame machen. Mit Bewunderung L. Führer

Datum:   04.09.2003 um 22:38:15
E-Mail:   notredame@krone.at
Name:   Susanne
Inhalt der Mitteilung:   Hallo! Ich glaube an aussersinnliche Wahrnehmung. Es hat zwar weder einen Vorteil, noch einen Nachteil wenn man daran glaubt (oder auch nicht), sondern weil ich es schlicht für wahrscheinlich halte. Falls es interessiert, ich erkläre das WARUM hier (http://www.geocities.com/heiligernarr). Ich glaube, daß "aussersinnlich" eine natürliche Sache ist, die sicher GERADE die Naturwissenschaftler untersuchen sollten (nicht die sogenannten Esoteriker). Dazu muß man sich aber von der Vorstellung befreien, "Paranormales" sei auf Knopfdruck produzierbar.

Datum:   15.08.2003 um 01:16:09
E-Mail:   webmaster@aphixis.de
Name:   etzwane
Inhalt der Mitteilung:   Hallo, zwischen den zahllosen Säurespritzern, etwa zum Thema Dünnbrett und Sprachschaum erkenne ich die verwandte Seele. Spontaner, assoziativer als ich, doch ähnlich sarkastisch (muß ja nicht zynisch sein). Schön auf den Punkt gebracht. etzwane

Datum:   14.08.2003 um 17:16:39
E-Mail:   b-reich@web.de
Name:   Duck
Inhalt der Mitteilung:   hi, echt gute seiten, da kommen einem seine lücken gar nicht mehr so lückenhaft vor, dank der netten geschichten. weiter so!! grüße, duck

Datum:   19.07.2003 um 18:24:25
E-Mail:   2aa@gmx.net
Name:   andert, antonín
Inhalt der Mitteilung:   Gratuliere! Habe sicherlich nicht alles gelesen, aber die Abschnitte über anschauliche Mathe und Weierstraßfunktion gefielen mir sehr gut. So gut, daß ich vorschlagen möchte, sie irgendwie strenger zu designen: gleichmäßige Absätze, weniger Rähmchen, grafisch hervorgehobene Einschübe. Die Bilder oder Animation könnte man in einer Säule, links oder rechts, mitlaufen lassen. Ja, ich weiß, Vorschläge machen kann jeder, ich wollte Ihnen lediglich den Mut zu einer gelegentlichen Umgestaltung zusprechen. Alles Gute & Gruss Andert

Datum:   10.07.2003 um 17:05:51
E-Mail:   jpbecker@gmx.net
Name:   Jan
Inhalt der Mitteilung:   Faszinierend (schreibt man das so ?) - Egal- Endlich mal jemand, der Klartext redet. Erst beim Durchlesen der Anekdoten/Vorschläge etc. hab ich mir mal Gedanken über den Job des Mathelehrers gemacht. Mir sind wieder einige "Szenen" aus dem mittlerweile schon 15 Jahre "alten" Matheunterricht eingefallen. Und ich kann Ihnen nur zustimmen (zumindest mit meinem Wissen und der Neugierde von heute und natürlich auch Mut (denn wer traut sich schon in der 9. Klasse zu sagen: Mathe ist schön (schön wie rund/perfekt"vollkommen")))(Hab ich alle Klammern geschlossen ?). Wenn man z.B. die (oder eine) Geschichte erzählt, wie z.B. Pythagoras die Höhe der Pyramide berechnen soll? wollte?, egal, und was für alltägliche Probleme er hatte (...), dann wird bei einem - nicht ganz der Mathematik verschlossenem - Schüler der Pioniergeist geweckt. Das alles hätte man auch kürzer schreiben können, ich weiss - und tatsächlich hab ich den Text öfters mal ins Notepad kopiert, für den Fall, dass nur eine ganz bestimmte Zeit für einen GB Eintrag zur Verfügung steht- Eine Sache noch: WEITERMACHEN ! PS: Meine (zukünftigen) Kinder würde ich Ihnen - und Ihren Methoden - anvertrauen.

Datum:   06.07.2003 um 14:20:18
E-Mail:   office@mathenachhilfe.at
Name:   MIchael Cerny
Inhalt der Mitteilung:   gute Seite. haben wir gleich in unsere linksammlung aufgenommen. mfg www.mathenachhilfe.at

Datum:   06.07.2003 um 11:16:05
E-Mail:   martin2408@freenet.de
Name:   Martin Brandenburg
Inhalt der Mitteilung:   Wow! Endlich mal eine Seite ua über Mathematik, die sich jeder, einfach jeder mal durchlesen sollte, bevor er das Schulfach aufgrund von einer falschen Bildung, für die er nichts kann, verurteilt. Hat mir auch sehr gefallen hier mal reinzuschauen!

Datum:   04.07.2003 um 17:19:59
E-Mail:   traenkle@implussein.de
Name:   Cleverling
Inhalt der Mitteilung:   Hi, echt super seite, ich entwickle haptische verkaufsmodelle und bin über diesen weg in diese seite gepurzelt. Das mit dem "staunen bewahren" ist ein toller ansatz.

Datum:   27.06.2003 um 11:57:44
E-Mail:   mailto:www.ralf.glomb@gmx.de
Name:   Patrick Glomb
Inhalt der Mitteilung:   echt coole seite,und sehr informativ!!!Echt nicht schlecht!!

Datum:   20.06.2003 um 13:10:41
E-Mail:   GucciBallack@web.de
Name:   Michael stauff
Inhalt der Mitteilung:   Morgen Netter Nachname. Aber ich wollte die Domain. *grrr* Naja aber sonst schöne seite MFG Michael Stauff

Datum:   14.06.2003 um 18:40:36
E-Mail:   bren_ey@web.de
Name:   Bene
Inhalt der Mitteilung:   An den Autor dieser Seiten: Meiner Meinung nach sollte diese Homepage etwas weniger Zynismus und Gedankenschleifen (damit sind die plötzlichen und in Klammern gefaßten Monologe gemeint) haben und dafür etwas mehr Infomaterial zu den Einzelnen Themen bieten, aber wie oben erwähnt: Ich bin NICHT der Autor. Ansonsten sehr interessant. Vieleicht könnten Sie ja auch ihre politische und gedankliche Position unter "Ich" eintragen, so das man sich ein Bild von Ihnen machen kann ohne ein visuelles Bild von Ihnen zu haben. Die Homepage an sich ist sehr gut, wenn auch nicht sehr übersichtlich, aufgebaut. Das Disign läßt keine Wünsche offen und lenkt nicht vom Text ab. Ich selbst habe mir schon über änliche Sachen änlich viele Gedanken gemacht. Sie sind bestimmt CDU-Wähler, oder? Nebenbei, wenn man die katholische Kirche anklagt, dann bedeuted das nicht, dass man das an den Säulen des Christentums wackelt. Denn die katholische Kirche ist meiner Meinung nach eine Zusammenkunft der Christenheit, ähnlich wie im alten Rom, und repräsentiert nur das Christentum. An den Man unter mir: Glauben heißt nicht das man nach keinen Beweisen suchen darf, sondern daran (an den jeweiligen Glauben) glaubt ohne zu wissen das er richtig ist. Was nicht heißt, dass wenn man weiss nicht glauben (jetzt im religiösen Sinne) darf. Nach Beweisen haben schon viele gesucht: Einstein, andere Wissenschaftler, Philosophen und Theologen. Ich bin selbst gläubiger Christ. (Glauben heißt meiner Meinung nach: glauben zu wissen) Bene, 16 Jahre, Norddeutschland

Datum:   06.06.2003 um 18:48:35
E-Mail:   hartmutsander@yahoo.de
Name:   Hartmut
Inhalt der Mitteilung:   Hi hallo, bin durch zufall über die seite gestolpert, weil ich mir paar gedanken über gott und die welt gemacht habe. ich bin mir nur nicht klar geworden was sie bei ihren ausführungen sagen wollen, sollen wir jetzt christen sein oder sollen wir besser nicht glauben oder was? ist die kirche gut oder schlecht? das ist alles bischen schwierig zu "erfassen". aber was bei ihnen wie bei den vielen anderen wo ich nun schon nachgeschaut habe zu kurz kommt, wenn sie schon christentum und vor allem kirche beleuchten (weil sie alle -ich auch- nämlich von geburt an mit ihrem trinkfläschen, jesus gott und kirche gefüttert bekommen haben) ist echte ehrliche kritische argumentation. ich will sie ja nicht erschüttern im glauben, aber fragen sie sich doch mal ganz ehrlich: warum muss ich glauben warum darf ich nicht wissen? da werden sie keine antwort drauf finden, und damit fängt das dilemma an. und dann hängen sie mal alles an der frage dran auf und dann guck ich mir ihre seite noch mal an. viele grüße

Datum:   26.05.2003 um 23:22:22
E-Mail:   kbaetz@vipsurf.de
Name:   KDB
Inhalt der Mitteilung:   Bin durch einnen Zufall bei Ihnen reingegoogelt und mach mich jetzt wieder vom Acker. Ist 'ne interessante Website. Allerdings scheint mir, dass Sie den Zeitpunkt, in das alles eine wirkungsförderliche Struktur hineinzubekommen, schon vor geraumer Zeit verpasst haben. Jetzt ist es leider nur ein Gefäß wie das, was Sie zeigen, um eine chemische Reaktion zu illustrieren. Schade, aber da gehen viele gute Ansätze in einem ungezügelten Schwadronieren und Zitieren unter.

Datum:   21.05.2003 um 17:49:56
E-Mail:   kitty0321@gmx.de
Name:   kitty
Inhalt der Mitteilung:   Mal ganz ehrlich: Hätte ich damals als Schülerin Ihre bewegte Mathematik zu Gesicht bekommen, hätte ich Mathe mit 97,3 %iger Sicherheit nicht abgewählt. Das Anschaulichkeitsprinzip ist das, was mir als visuellem Typen gefehlt hat... Ich war nicht zu dumm, das weiß ich, die Lehrer waren nur nicht fähig genug, den Stoff didaktisch aufzuarbeiten! Nun bin ich selber Lehrerin (nicht für Mathe:-)habe mich aber Dank Ihrer Seiten in Mathematik mit großem Spaß fit machen können und emfehle meinen Schülern Ihre Seiten! Auch Ihre Deutschseiten bieten eine Fülle von Anregungen. Weiter so!

Datum:   21.05.2003 um 11:47:39
E-Mail:   m.alber@alber-verlag.de
Name:   Markus Alber
Inhalt der Mitteilung:   Hallo Herr Stauff, bei der Suche nach den Grundlagen der Vektorgrafik bin ich auf Ihre Seite gestoßen. Ich bin begeistert über alles, was ich bisher lesen und ausprobieren konnte. Klasse! Bitte weitermachen!

Datum:   09.05.2003 um 19:29:04
E-Mail:   stefanie_misi@yahoo.de
Name:   Stefanie
Inhalt der Mitteilung:   Hallo! Seltsam, dass ich durch Zufall auf die Seite eines Lehrers meiner Schule gekommen bin. Aber man muss sagen, nicht schlecht! Da muss die Mathematik wirklich zwei Seiten haben, und die andere gefällt mir wirklich besser!

Datum:   09.05.2003 um 16:20:56
E-Mail:   Lea.Rruckpaul@web.de
Name:   Lea Ruckpaul
Inhalt der Mitteilung:   Mir gefällt ihre Buchbesprechung [von Harry Mulischs "Die Entdeckung des Himmels"] gut, aber ich muss dennoch sagen, dass all ihre gut gewählten Worte nichts gegen die wundervollen, bildhaften von Harry Mulisch sind, die mich von Anfang bis Ende begeistert haben.

Datum:   05.05.2003 um 21:08:03
E-Mail:   hel.sauer@gmx.de
Name:   Helmut Sauer
Inhalt der Mitteilung:   Ihre Aussage [in http://www.stauff.de/methoden/dateien/hansen.htm bzw.http://www.stauff.de/matgesch/dateien/stochastikphilosophie.htm]ist m.-nicht-mathematischen-E. (Abitur 1965)so nicht richtig: "Wirft man eine Münze und erhält neunzehn Mal hintereinander »Kopf«, so werden die meisten annehmen, die Chance, beim zwanzigsten Mal »Zahl« zu werfen, sei ausgesprochen hoch. Gleichwohl steht die Chance, daß auch das zwanzigste Mal »Kopf« geworfen wird, nach wie vor eins zu eins. Bei einer sehr großen Menge von Würfen, sagen wir einmal zehntausend, wird sich die Anzahl von »Kopf« und »Zahl« allerdings angleichen und jeweils bei rund fünftausend liegen. Dies ist das sogenannte »Gesetz der großen Zahlen«, die Grundlage der Wahrscheinlichkeitsrechnung." Nicht die absoluten sondern die relativen Zahlen gleichen sich an: lim p = 0,5 !!, die absoluten können sehr wohl auseinander liegen. Oder ?

Datum:   28.04.2003 um 21:59:59
E-Mail:   georghufnagel@web.de
Name:   Georg
Inhalt der Mitteilung:   Sehr schöne Seite, leider stehe ich auf Kriegsfuss mit ActiveX Controls. Der Link hat mich auch nicht zu einem passenden Viewer für Ihre Interpretation zu Ingeborg Bachmanns Gedicht >>Reklame<< geführt. Schade.

Datum:   28.04.2003 um 12:28:38
E-Mail:   proxxe-karl@web.de
Name:   proxxe karl
Inhalt der Mitteilung:   Mir wurde bekannt das sie kein Professor sind!- Stimmt diese Tatsache? [stimmt!]

Datum:   25.04.2003 um 19:17:59
E-Mail:   FGW@gmx.ch
Name:   Frank
Inhalt der Mitteilung:   Lieber Heiner, noch bin ich Student, aber die doch schon sehr ausgebrannte Pädagogik der "Neu-Zeit" lässt einen hoffen auf Mitstreiter wie Du es bist! Die tägliche Arbeit kann einen Wandel vertragen, deine Ansätze stellen für mich neue Perspektiven und Gleichheiten dar. Besten Dank für deine HP´s ! Frank, Hannover, Deutschland

Datum:   15.04.2003 um 11:37:52
E-Mail:   cathawi@freenet.de
Name:   Cathy und Lana
Inhalt der Mitteilung:   Liebes Stauff Team, Ihr Programmm der bewegten Mathematik ist ein hochinterresantes Programm zur Förderung der schulischen Leistung. Hochachtungsvoll ihre Schüler der Leistungsstufe der 6c

Datum:   15.04.2003 um 11:39:17
E-Mail:   wilson.sandra@gmx.de
Name:   Sandra ,Jasna und Janna
Inhalt der Mitteilung:   Hey habt ne coole Homepage. (Sandra) Man kann zu wenig machen. (Jasna) Aber Mathematik ist eben so. (Janna) *lol* Wir sollen auf eurem Programm Dreiecke und Spiegelungen u.s.w machen.Iss lustig. (sandra) HEGDL*********

Datum:   15.04.2003 um 11:40:54
E-Mail:   fredi@web.de
Name:   Frediiiiii
Inhalt der Mitteilung:   Dieses Programm ist gut geeignet sich Drehungen und andere Mathesachen zu merken!

Datum:   15.04.2003 um 11:43:49
E-Mail:   christina@web.de
Name:   Christina
Inhalt der Mitteilung:   Dieses Programm ist toll, endlich mal was anderes in Mathe!!!!! Man kann sich nun die Drehungen viel besser vorstellen. Christina & Tanja

Datum:   15.04.2003 um 11:44:39
E-Mail:   thordten@web.de
Name:   Tobi Fiete Celle
Inhalt der Mitteilung:   Die Seite ist sehr interessant. Könnte aber durch ein paar weitere anregende Optionen verbessert werden

Datum:   15.04.2003 um 11:48:43
E-Mail:   Inkentoewe@web.de
Name:   Inken
Inhalt der Mitteilung:   Ein schönes Programm,doch manchmal muss man nicht viel machen sondern nur punkte setzen.Dadurch wird es etwas leichter.Trotzdem werden wir uns es auch kaufen.Viele Grüße an die Produzenten

Datum:   15.04.2003 um 11:50:07
E-Mail:   ichbindoof@web.de
Name:   Tobi Celle Fiete
Inhalt der Mitteilung:   Seite toll kann aber verbessert werden.

Datum:   11.04.2003 um 21:15:28
E-Mail:   hermann.marxer@hermx.de
Name:   Hermann Marxer
Inhalt der Mitteilung:   Danke! Bitte behalten Sie unbedingt Ihren Zynismus bei, auch wenn ihn die aufrechten Christen nicht so sehr mögen. Vielleicht enthält diese Seite mehr Wahrheiten, als diese Aufrechten ertragen können. (Vielleicht habe die auch bloss einen Stecken im Kreuz!) Ein dankbarer Referendar P.S: Im Seminar ist ihre Seite NICHT erwähnt worden! Das scheint mir sehr für IHRE Qualität zu sprechen!

Datum:   27.03.2003 um 16:59:07
E-Mail:   lullielutsch@yahoo.de
Name:   Baum
Inhalt der Mitteilung:   Ich bin Patrick efers meinung

Datum:   24.03.2003 um 18:04:10
E-Mail:   info@mitak.at
Name:   andreas
Inhalt der Mitteilung:   ich finde ihre seite überragend... ...viele noch leidende kinder und verdutzte lehrer werden es ihnen danken...lg aus wien

Datum:   08.03.2003 um 12:47:44
E-Mail:   racingrudi@yahoo.de
Name:   r goelz
Inhalt der Mitteilung:   ich nochmal, vielen dank für deine email. sie hat doch einiges klar gestellt, zumal ich tatsächlich nur die "fisch"-christen-seite gelesen hatte. in der zwischenzeit habe ich weitere seiten durch und muss sagen, dass wir allen anscheins nach in unserer denkweise ziemlich ähneln. dennoch meine ich, du tust den von dir so bezeichneten "fisch-christen" unrecht, denn auch sie versuchen auf ihre weise, ihr "geschenk leben" so erfüllt wie möglich zu meistern. mir sind jedenfalls diese art von christen unendlich sympathischer, als jene, die auf regierungssesseln thronen und die restliche welt im namen gottes verhöhnen. in diesem sinne, mfg. rgoelz

Datum:   04.03.2003 um 15:13:22
E-Mail:   racingrudi@yahoo.de
Name:   R Goelz
Inhalt der Mitteilung:   jeder darf seine meinung haben und sie gottlob auch in würde vertreten, aber du tust auf deinen seiten den christen unrecht. darf sich nicht jeder seine art zu leben aussuchen? warum pisst du sie an? mir scheint, als sei deine seele vom leben ziemlich in mitleidenschaft gezogen worden. auch du bist auf der suche nach dem sinn des lebens, genau so wie es katholische christen auch sind. sie haben ihre vorsätze, du hast deine vorsätze, aber eines haben sie dir absolut voraus: respekt!!! genau das ist, was du durchaus von den aufrechten christen lernen kannst. übrigens: sieh das leben als geschenk. mit etwas weniger zynismus wird's gleich viel lustiger, glaub mir. gruß, rg

Datum:   25.02.2003 um 19:24:46
E-Mail:   mail@wbrandl.de
Name:   Werner Brandl
Inhalt der Mitteilung:   Auch für Nichtmathematiker (wie mich) eine erfrischende Sicht der (Schul-)Dinge!

Datum:   25.02.2003 um 10:47:30
E-Mail:   susi@gmx.de
Name:   Mathematiker
Inhalt der Mitteilung:   super seite

Datum:   22.02.2003 um 20:03:15
E-Mail:   WackerArt@aol.com
Name:   Hermann Wacker
Inhalt der Mitteilung:   Hallo, hat eigentlich ein Mathematiker schon mal rausbekommen, was Gleichheit ist? Die präzise Fragestellung ist auf meiner Philosophieseite http://www.wackerart.de/philosophie.html Viele Grüße Hermann Wacker

Datum:   22.02.2003 um 13:44:52
E-Mail:   habich@auch.net
Name:   Peter
Inhalt der Mitteilung:   Na, geht doch ! Respekt für deine tollen Ansätze ! Ich hoffe, diese würden auch mal im verstaubten Kultusministerium erhört werden ! Super Seite http://www.uni-bielefeld.de/~pdietric

Datum:   20.02.2003 um 13:20:46
E-Mail:   dergruni@gmx.de
Name:   E. Grunwald
Inhalt der Mitteilung:   Tolle Abhandlung!! Wirklich Lobenswert!!

Datum:   19.02.2003 um 23:07:27
E-Mail:   Schneiker.GHS@t-online.de
Name:   Gerhard H. Schneiker
Inhalt der Mitteilung:   Hallo Ihr Macher, leider hatte ich heute nur eine halbe Stunde Zeit, aber - das ist eine Drohung - ich werde die Stauff-Seiten baldigst wieder besuchen und mich genauer "umtun". Vorab ein Danke.

Datum:   14.02.2003 um 22:33:38
E-Mail:   roland.siegbert@rwth-aachen.de
Name:   Roland Siegbert
Inhalt der Mitteilung:   Jemand denkt in Fenstern und stürzt Elfenbeintürme. Eine gegen unendlich strebende Limesfunktion der Geschichte der Zeit und Mathematik. Spaß = e^Motviation*Sinn Hier kann man Sie finden!

Datum:   11.02.2003 um 17:13:00
E-Mail:   ruedi@hotmail.com
Name:   ruedi
Inhalt der Mitteilung:   ich finde ihre seite gut... was mich jedoch etwas verwirrt hat ist das schiff... aber... warum nicht!

Datum:   02.02.2003 um 14:25:20
E-Mail:   gkeefer@avoca-vsm.com
Name:   Gerold Keefer
Inhalt der Mitteilung:   Toll, dass es solche Lehrer gibt! Ich ernenne Sie hiermit zum staatlich nicht geprueften PISA-Buster!

Datum:   31.01.2003 um 14:32:23
E-Mail:   hotline@bifab.de
Name:   Bruno
Inhalt der Mitteilung:   Der Duden: In Zeitaltern, in denen alle schreiben und die meisten schlecht schreiben, sind solche Hilfsmittel durchaus notwendig und willkommen [...]. Aber Duden, das wissen Sie ja, ist längst kein Ratgeber mehr, sondern ein unter einem scheußlichen Gewaltstaat allmächtig gewordener Gesetzgeber, eine Instanz, gegen die es keine Berufung gibt, ein Popanz und Gott der eisernen Regeln, der möglichst vollkommenen Normierung. H. Hesse an einen Korrektor (1946)

Datum:   24.01.2003 um 16:07:59
E-Mail:   Patrick@nexgo.de
Name:   Patrick erfer
Inhalt der Mitteilung:   Ich Hasse Mathematik!!!!

Datum:   13.01.2003 um 18:08:20
E-Mail:   stmath.4.grey@spamgourmet.com
Name:   Thomas Grauschopf
Inhalt der Mitteilung:   Ein großes Lob für die Seiten zur math. Pädagogik. Ein kleiner Punkt zum Aufsatz "Das Leben ist hart und die Prozentrechnung schwierig": Dort wird eine Problemstellung aus Ernst Peter Fischers Buch "Kritik des gesunden Menschenverstands" aufgeführt, deren Lösung ich für wenig spektakulär halte. Die Lösung aus dem Buch basiert m.E. einzig und allein auf einer ungenauen Problemschilderung und ist hochgradig anfechtbar (man kann mit Fug und Recht auch sagen, dass der gesunde Menschenverstand richtig läge).

Datum:   10.01.2003 um 09:26:05
E-Mail:   muelmart@ph-freiburg.de
Name:   Martin Müller-Schöll
Inhalt der Mitteilung:   Ich bin auf der Suche nach einer Buchbesprechung (C.Stoll: "LogOut") auf ihre Seite geraten und bin fasziniert von ihrem reichhaltigen Angebot. Kleine Kritik: wenn man keine Maus mit Scrollrad hat wird man verrückt. Ich werde aber trotzdem wiederkommen und weiterlesen!

Datum:   07.01.2003 um 10:55:15
E-Mail:   peasy@gmx.ch
Name:   Peter
Inhalt der Mitteilung:   Wir sollten an unserer Hochsschule eine Arbeit über Max Bill und Symmetrie schreiben. Gibt es bereits irgendo so ein Manuskript?

Datum:   25.12.2002 um 14:29:23
E-Mail:   florixx@gmx.net
Name:   Mike Zindler
Inhalt der Mitteilung:   Das ist der Beweis: Klippert ist doch zu was gut! Denn nur wegen meiner Google-Suche nach diesem Herrn habe ich Ihre unglaublich schöne (Ja!) und mich schon seit Stunden fesselnde Seite gefunden.

Datum:   24.11.2002 um 21:01:19
E-Mail:   no_spam_harvest@nope.com
Name:   Nikolaus Wagner
Inhalt der Mitteilung:   Wirklich nette Seitensammlung, teilweise polemisch (Antiauto, Antikirche), dabei aber nie ins "billige" (scheint eines Ihrer Lieblingswörter zu sein :-) abgleitend, oft sehr lustig (die Idee mit den bewegten Bildern im Mathe-Teil ist wirklich gut, flash/java/jscript usw sind da eher unnötig; die Bücher/Titel/Figuren sind sowhohl sehr komisch als auch sehr passend) Endlich mal einen Abwechslung gegenüber den (anscheinend von oben verordneten) "offiziellen" Bildungsseiten. Im Gegensatz zu anderen Seiten sind die Seiten hier eher wie Bücher verlinkt, das Weglassen einer immer erscheinenden Navigation ist wirklich passend. Herzlichen Dank, ich habe kurz wegen einem Parabelproblem nachgesehen (Derzeit 2. Eintrag bei google, Stichwort "Parabel") und bin eher zufällig über die Seite gestolpert, aber die Seiten haben mich einige Zeit in Bann gezogen. Sind Sie im Unterricht eher einer der faden moralinsauren Sorte (mit guten Ideen in der Hinterhand), die zuhause gute Sites basteln oder ist Ihr Unterricht so menschengerecht wie diese "Webpräsenz"? Jedenfalls vielen Dank für dieses Werk.

Datum:   15.11.2002 um 11:45:02
E-Mail:   kaelker@muenster.de
Name:   Bio LK
Inhalt der Mitteilung:   Schöne Grüße aus der dritten Etage! Kleine Kursinterne Frage, Was soll das Schiff???

Datum:   12.11.2002 um 14:42:16
E-Mail:   dr.t@schmidt-branden.de
Name:   dr.t@schmidt-branden.de
Inhalt der Mitteilung:   Das Einzige, was mir bislang an der Mathematik Freude gemacht hat, ist durch Null zu teilen und mit Unendlich malzunehmen. Aber im Ernst: Ihre Seite gehört jetzt auch zu diesen meinen Ausnahmen. Es ist die erste schöne, auch weil intellektuelle Site über Mathematik. Mein Glückwunsch dazu! Sie haben einen erklärten Feind der Mathematik, der dieselbe bisher auch als Religion mit Verboten wie oben beschrieben gesehen hat, ein wenig zum Wanken gebracht! Es grüßt Sie dr.t@schmidt-branden.de

Datum:   11.11.2002 um 16:59:47
E-Mail:   homerisgodlike@gmx.de
Name:   Julian
Inhalt der Mitteilung:   Hallo, Herr Stauff. Wirklich interessante Seite, die Sie da betreiben. Nicht einfach nur 'nett', wie sich Gerd eines Urteils bequemt.

Datum:   01.11.2002 um 08:39:00
E-Mail:   mathe@terminator
Name:   der Mathe-Terminator
Inhalt der Mitteilung:   Ihr Wort in Gottes Ohren! Was Sie da auf Ihren Mathe-Seiten zusammengestellt haben, ist besser als alle abgehobene Fachdidaktik und könnte - wenn man nur wollte - tatsächlich einen Ausweg aus der PISA-Katastrophe bringen.

Datum:   27.10.2002 um 19:18:05
E-Mail:   doms2412@freenet.de
Name:   dominique türkowsky
Inhalt der Mitteilung:   da ich keine schülerin von ihnen bin, ja sie sogar noch nie gesehen hab, dürfte es wohl klar sein, dass dies hier kein einschleim-versuch ist

Datum:   27.10.2002 um 19:16:50
E-Mail:   doms2412@freenet.de
Name:   dominique türkowsky
Inhalt der Mitteilung:   eigentlich wollte ich mir mein lob nach dem bemerken dieser nahezu ausschließlich positven kritiken beinahe sparen. doch ich muss es einfach sagen: diese seite ist ein traum. sie ist mal wirklich eine abwechslung und sehr sehr sehr interssant und humorvoll

Datum:   16.10.2002 um 10:54:17
E-Mail:   keuthen@gmx.net
Name:   Matthias Keuthen
Inhalt der Mitteilung:   Das ist eine sehr schöne Seite über DIE ENTDECKUng DES HIMMELS von Harry Mulisch. Ich möchte nur darauf hinweisen, daß am 19.12.02 die Verfilmung des Romans in die Kinos kommt.

Datum:   11.10.2002 um 23:13:43
E-Mail:   jo.strebel@gmx.ch
Name:   Jo Strebel
Inhalt der Mitteilung:   Nachdem ich das Angebot der - von Ihnen zuvorkommenderweise zur Verfügung gestellten -bewegten Mathematik genutzt hatte (Lektionsvorbereitung, Veranschaulichung), gönnte ich mir Ihre Ausführungen zu PISA und sehe nun frohgemut einem schulfreien Wochenende entgegen. Kompliment und herzlichen Dank, mit schulmeisterlichen Grüssen aus der Urschweiz Ihr Jo Strebel

Datum:   04.10.2002 um 09:41:50
E-Mail:   webmaster@martin-rauscher.de
Name:   Martin Rauscher
Inhalt der Mitteilung:   Wunderbare Erzählung, ihr Aufsatz "Die schönsten Gleichungen aller Zeiten"! Hat mich in seinen Bann gezogen.

Datum:   02.10.2002 um 19:24:52
E-Mail:   tinetin1985@hotmail.de
Name:   Milena und Tine
Inhalt der Mitteilung:   Hallo!!! Tolle Seite, Mister Stauff!! Da werden wir mal mit lernen!! M&T

Datum:   30.09.2002 um 12:48:24
E-Mail:   superanker@web.de
Name:   Joana und Anne
Inhalt der Mitteilung:   Mensch, Herr Stauff. Eine tolle Homepage, mir wurde gleich klar, was die Wurzel aus 2 ist, und ich habe es verstanden. Das Ganze macht auch Spass durch ihre humorvolle Darstellung. Kompliment...weiter so... Wir schreiben vom Gymnasium in Mölln. Kennen sie Herrn Behrend? [Nö! H. St.] An dieser Stelle Gruss an unsere beste Freundin Hella Peters, die uns in Fragen der Mathematik immer mit Rat und Tat zur Seite steht...

Datum:   23.09.2002 um 15:29:38
E-Mail:   endorphine@ruhrnet-online.de
Name:   Dennis R
Inhalt der Mitteilung:   Als ich heute im Schulbus saß, bekam ich zufällig ein Gespräch zwischen vier Schülerinnen mit. Der Wortlaut war: "Ich verstehe gar nicht, dass Wurzel von 2 ein Dreieck sein soll" "Ich habe einfach gesagt, das ist richtig, obwohl ich es gar nicht verstanden habe" "Das ist ja nur ein Näherungswert". Ich wußte sofort, dass es sich hierbei nur um den "schönsten Beweis aller Zeiten" handeln konnte. Da ich vor kurzem selber noch vor dem Problem stand, die Definition der irrationalen Zahlen mit Hilfe des indirekten Beweises, wie sie in meinem Mathebuch stand, zu verstehen, konnte ich mir ausmalen, wie der Unterricht der Schülerinnen wohl abgelaufen ist. So macht Mathematik keinen Spaß. Ich bin davon überzeugt, hätte die Klasse den "schönsten Beweis aller Zeiten" nach dem Muster durchgeführt, wie Sie es so schön dargestellt haben, hätte es diese Unsicherheit der Schülerinnen nicht gegeben. Ich finde es klasse, wie Sie diese scheinbar gähnend langweilige und anscheinend irre komplizierte Definition so unglaublich spannend und absolut eindeutig sowie verständlich dargestellt haben. Ich muss sagen, Mathematik macht Spaß !

Datum:   18.09.2002 um 14:16:40
E-Mail:   korella@muenster.de
Name:   Lukas KvG
Inhalt der Mitteilung:   Hi Das Programm mit Wurzel aus 2, Pythagoras und so ist echt klasse! Bring mehr davon. So ein Unterricht ist super!!!!

Datum:   15.09.2002 um 18:16:06
E-Mail:   ProCamper@gmx.de
Name:   Dorothea Weiland
Inhalt der Mitteilung:   Hey Leudde! Das Bild "Lach doch mal" bei "Fischchristen" ist ja wohl echt das letzte! Wisst ihr eigentlich überhaupt warum Jesus nicht gelacht hat, als er am Kreuz hing??? Weil er nämlich leiden musste und zwar unschuldig, weil du und ich scheiß gebaut haben und nicht etwa er selbst!Und das hat er getan, weil er dich liebt!!!!!!!!!!!!! Wer das geschnallt hat, hat echt kapiert um was es im Leben geht!

Datum:   12.09.2002 um 20:58:44
E-Mail:   powder157@uboot.com
Name:   Tina (Ahlen, St. Michael)
Inhalt der Mitteilung:   Ich bin sehr beeindruckt von dieser Seite und habe nicht gewusst, dass Mathematik auch im literarischen Sinne so interessant sein kann!

Datum:   14.09.2002 um 06:39:17
E-Mail:   520036070638-0001@t-online.de
Name:   Peter Lo Re
Inhalt der Mitteilung:   Ich finde, Cinema Paradiso ist der schönste film, den es gibt, aber dass es nur die kurze version des filmes in deutsch gebt, finde ich doof.

Datum:   12.09.2002 um 05:19:25
E-Mail:   katharina_mexico@yahoo.de
Name:   Christiane und Katharina
Inhalt der Mitteilung:   Da wollten wir "nur mal kurz" auf die website schauen und sind gleich haengengeblieben! Werden wohl irgendwann noch mal mit Ruhe einiges mehr lesen, denn die Fuelle ist kaum zu bewaeltigen, wirklich eindrucksvoll und spannend! Schoene Gruesse aus Mexiko, Christiane und Cata

Datum:   29.08.2002 um 15:49:05
E-Mail:   reske@informatik.uni-kl.de
Name:   Ralf Reske
Inhalt der Mitteilung:   Doch, die Mathe-Seiten regen mich zum Nachdenken an, obwohl ich viele Ansichten dort schon lange teile. Nur, Ihre Einschätzungen an anderer Stelle, bzgl. der armen verleumdeten Kollegen, zeugen von überreichlicher Betriebsblindheit. Als "Konsument der 3. Stufe", inzwischen Grossvater mit Pflegeenkel 10. Klasse, kann ich sagen: Es reicht mir ! 8 von 10 der beteiligten Protagonisten im Beamtenstatus entsprechen wirklich allen nur denkbaren Klischees und alle Leserbriefspalten dieses Landes würden nicht ausreichen, um alle bekannten haarsträubenden Fälle aufzunehmen. Es tut mir für jede engagierte Lehrkraft wirklich von Herzen leid, aber das System ist ohne maxi-radikale Methoden nicht reformierbar. mfg Ralf Reske

Datum:   14.08.2002 um 17:15:12
E-Mail:   herbzander@t-online.de
Name:   Herbert Zander
Inhalt der Mitteilung:   Lieber Kollege, ich habe mit großem Genuß Ihre wunderbaren Darstellungen aus dem Bereiche der Mathematik angeschaut - natürlich während der Sommerferien - weil ich befürchte, dass die Beschäftigung mit solch wundervollen Dingen sonst vielleicht auch unter die Kategorie "Faulenzer der Nation" fallen könnte Herbert Zander, StD., stellv. Schulleiter

Datum:   04.08.2002 um 01:37:18
E-Mail:   inga@ingajanzen.de
Name:   Inga
Inhalt der Mitteilung:   Wieso ist es jetzt schon so spät...?! Habe länger hier gestöbert, als ich vorhatte. Vom Quai des Orfèvres kommend, habe ich nun vielem zustimmen, über manches lächeln können und so einiges gibt es noch zu entdecken. "und vietnam und" ist mein persönlicher Favorit, natürlich auch wegen www.erichfried.de! Jedenfalls fand ich ich dieses Seitenlabyrinth sehr anregend - bis zum nächsten Mal!

Datum:   12.07.2002 um 20:44:23
E-Mail:   norbert-sternmut@freenet.de
Name:   Norbert Sternmut
Inhalt der Mitteilung:   Hi, herzliche Einladung zu Sonne, Mond und Sternmut (http://www.sternmut.de), Lyrik, Prosa in 15 Bänden, Neuigkeiten, Fotos, Liebe Grüsse Norbert Sternmut

Datum:   09.07.2002 um 23:20:52
E-Mail:   dana-y2k@gmx.net
Name:   dana
Inhalt der Mitteilung:   hi, das ist eine interessante und völlig ungewohnte seite zur mathematik, aber sehr gut. was ist das für ein lied, was auf der startseite spielt? finde ich sehr lustig. weiter so

Datum:   09.07.2002 um 00:24:25
E-Mail:   poegot@aol.com
Name:   V. Pöschel
Inhalt der Mitteilung:   Endlich mal jemand, der sagt, Mathe >muss< Spass machen, wenn sie in die Köpfe soll. Welcher Schüler hat schon die Freude verspürt, die sich einstellt, wenn man ein Problem nach langem Knobeln und Tüfteln endlich selbst gelöst hat? Lernen ist ein sehr individuelles Erlebnis, deshalb muss Platz für individuelles Eingehen auf Stärken und Schwächen geschaffen werden. Sehr gute Seiten!!!! Sollten Pflichtlektüre für alle Lehrer werden!

Datum:   30.06.2002 um 12:21:37
E-Mail:   bernd.ka1@web.de
Name:   Bernd Kaczmarek
Inhalt der Mitteilung:   Ich habe heute die Seiten besucht. Dabei ist mir aufgefallen, daß beim Zauberreich Naturwissenschaften, bei den Dominosteinen davon ausgegangen wird, daß der 1. Stein gegen den 2. Stein fällt. Was passiert aber, wenn der 1. Stein in die andere Richtung fällt? Das Spiel ist aus, bevor es begonnen hat!!!!

Datum:   21.06.2002 um 17:25:57
E-Mail:   JuliaLukasUndAntje@web.de
Name:   Julia, Lukas und Antje
Inhalt der Mitteilung:   Hallo, das hier is ja alles ganz toll erklärt, aber irgendwie verstehen wir das ganze immer nocht nicht so ganz!!! Aber egal! Aber ansonsten isses ne tolle Seite, Kompliment! Kuss, Julia, Lukas und Antje

Datum:   21.06.2002 um 09:53:53
E-Mail:   Miroboss@freenet.de
Name:   Miro Giragousian
Inhalt der Mitteilung:   Gute Seite

Datum:   14.06.2002 um 21:22:44
E-Mail:   gerd@stmichael.de
Name:   Gerd Buller
Inhalt der Mitteilung:   Ganz nett!!!



Neue Eingabe

zurück