oder lang lebe die sozialistische Gleichmacherei

  Margot Honecker (geb. Feist; * 17. April 1927 in Halle (Saale)) war von 1963 bis 1989 Ministerin für Volksbildung der DDR. Sie war die Ehefrau des Vorsitzenden des Staatsrates der DDR und Generalsekretärs des Zentralkomitees der SED, Erich Honecker.
[...]
Sie wirkte maßgeblich am „Gesetz über das einheitliche sozialistische Bildungssystem“ vom 25. Februar 1965 mit.
(Quelle: )


(Quelle: )

... und das alles natürlich in den beiden "wichtigsten", weil meinen Fächern!