oder     
die Jugend von heute wird immer schlauer


"Natürlich denkt man als älterer Mensch zu Recht, dass die nächste Generation blöder ist als die eigene. Intelligenz zeigt sich aber darin, das nicht auszusprechen."
(  Sibylle Berg)


(, 23.6.2011)

*

Oder an "meiner" Schule:

(Die Glocke, 27.6.2011)

(, 23.6.2012)

Und es geht noch doller:


(, 20.6.2016)

Wie das Jahr 2017 gezeigt hat, läßt sich das aber durchaus noch toppen

(und auch da ist noch Luft nach oben):

"In seinen schulischen Leistungen war dieser Jahrgang [2017] des Paulinum außergewöhnlich erfolgreich: Ein Notenschnitt von 1,9, ein 62-Prozent-Anteil von “1-Komma-Noten“, darunter 12 Abiturientinnen und Abiturienten mit der bestmöglichen Note [...]" (Quelle: )

*


(, 22.7.2011) 

Inzwischen bin ich der festen Überzeugung, dass die diversen Atomkatastrophen durchaus auch ihr Gutes hatten, nämlich durch Genmutation zu einer rasanten Erhöhung der Intelligenz heutiger Schüler geführt haben.


PS: 

(,  24.4.2018)

... wobei ich
  • skeptisch gegenüber allen „Schulexperten“ und insbesondere Dorle Neumann bin,
  • bezweifle, dass (wie in der rot umrandeten Textstelle gesagt) die Abituraufgaben durchweg anspruchsvoller geworden sind: glatt im Gegenteil!
PPS:
                            (, 26.7.2018)
PPPS:

Das ist in dem Artikel zwar nur eine von mehreren, allesamt unsicheren Erklärungen.

Heidrichs Erklärung besagt aber doch schlicht und einfach, dass den Abiturienten-Babies heutzutage die Aufgaben mundgerecht vorgesetzt werden und es für jeden Pups ein Pünktchen gibt

("Schreibe z.B. im Fach Deutsch alles auf, was Dir einfällt, denn ein blindes Huhn findet auch mal ein Korn - und für Falsches gibt's keinen Punktabzug.")

 

PPPPS:

 

(, 30.9.2019)